Startseite Ansprechpartner Suche Impressum Kontakt 

-

-

IFRS-Praxis

-

 

Diskussionsforum

 

 

Umstellungsprozess  

IFRS-Abschlüsse

-

IFRS-Seminare

-
Seminarkonzept
Seminarprogramme
 

Referenten

 

-

Grundlagenwissen

-

 

Was sind IFRS/IAS?  
Was ist der IASB?

IASB-Projekte
Endorsement

Glossar

-

Publikationen

-
IFRS-Texte

Newsletter

-

Literatur

-

 

Aufsatzdatenbank  

Fachbücher

 

-

Sonstiges

-

 

Archiv  

 

Links  

Sitemap

 

 

Auf dem RBS IFRS-Portal finden Sie Grundlageninformationen zu den International Financial Reporting Standards (IFRS) bzw. International Accounting Standards (IAS) sowie den Volltext der von der Europäischen Union übernommenen Standards und Interpretationen (IFRS-Texte) und Hinweise zu weiterführender Literatur (Aufsätze und Fachbücher).

 

Zur fachlichen Diskussion laden wir Sie gern zum Besuch
des Diskussionsforums ein.

 

 

 News IASB verabschiedet IFRS 16 Leasingverhältnisse

13. Januar 2016: Der IASB hat heute mit IFRS 16 nach 10-jähriger Projektarbeit den neuen Standard zur Leasingbilanzierung verabschiedet. Das Ziel, das der IASB mit der Reform der Leasingbilanzierung verfolgte, ist die einheitliche bilanzwirksame Behandlung sämtlicher Leasingverhältnisse. Eine grundlegende Reform der Leasingbilanzierung hat der IASB im Laufe seines Projekts aufgrund des großen Widerstandes gegen die ursprünglich gemachten Vorschläge jedoch wieder aufgegeben. IFRS 16 ersetzt künftig IAS 17 und die dazugehörigen Interpretationen.

(Beinahe) sämtliche Leasingverhältnisse werden künftig bilanziert

Gem. IFRS 16 werden grundsätzlich alle Leasingverhältnisse derart bilanziert, dass auf der Aktivseite das mit dem Leasingverhältnis einhergehende Nutzungsrecht als Vermögenswert (sog. Right-of-Use-Asset") und auf der Passivseite die entsprechende abgezinste Leasingverbindlichkeit erfasst wird.

Erleichterungen gibt es für Leasinggegenstände mit geringem Wert sowie für Leasingverhältnisse mit kurzer Laufzeit. Die Leasingzahlungen für diese Leasingverhältnisse können linear (oder gem. einer anderen systematischen Grundlage der Verteilung) über die Laufzeit des Vertrags als Aufwand erfasst werden.

Nach dem bisherigen IAS 17 wurde noch unterschieden zwischen bilanzwirksamen Finance Leases und bilanzwirksamen Operating Leases. Diese Unterscheidung zwischen zwei verschiedenen Leasingarten fällt bei der Bilanzierung beim Leasingnehmer mit Inkrafttreten von IFRS 16 künftig weg. Sofern ein Vertrag als Leasingverhältnis klassifiziert wird, fällt es in den Anwendungsbereich dieses Standards und ist somit zu bilanzieren. Andernfalls handelt es sich um einen aufwandswirksamen Servicevertrag.

Definition eines Leasingverhältnisses

Ein Vertrag wird künftig als Leasingverhältnis klassifiziert, wenn der Leasinggeber dem Leasingnehmer vertraglich das Recht zur Beherrschung über einen identifizierten Vermögenswert für eine bestimmte Laufzeit einräumt und dafür eine Gegenleistung vom Leasingnehmer erhält. Die Beherrschung über den Leasinggegenstand durch den Leasingnehmer liegt vor, wenn dieser das Recht hat, über den Leasinggegenstand zu verfügen und ihm über die Laufzeit des Leasingverhältnisses der gesamte Nutzen daraus zufließt.

Laufzeit des Leasingverhältnisses

Die Laufzeit eines Leasingverhältnisses setzt sich zusammen aus der unkündbaren Mietzeit + der Option zur Verlängerung der Mietzeit, wenn die Ausübung durch den Leasingnehmer hinreichend sicher ist + Kündigungsoptionen, wenn eine Nichtausübung durch den Leasingnehmer hinreichend sicher ist.

Ansatz beim Leasingnehmer

Im Zugangszeitpunkt entspricht die Höhe des Right-of-Use-Asset der Höhe der Leasingverbindlichkeit zuzüglich eventueller direkter Kosten des Leasingnehmers. Die Leasingverbindlichkeit entspricht dem Barwert der Leasingzahlungen während der Laufzeit. Berücksichtigt werden ebenfalls variable Zahlungen, die von einem Kurs oder Index abhängen, sowie Restwertgarantien.

Folgebewertung beim Leasingnehmer

Das Right-of-Use-Asset wird planmäßig (und ggf. außerplanmäßig) in der Regel linear abgeschrieben. Aus der Folgebewertung der Leasingverbindlichkeit ergibt sich ein im Zeitverlauf abnehmender Zinsaufwand. Somit kommt es in der Regel über die Laufzeit zu einem sinkenden Leasingaufwand.

Bilanzierung beim Leasinggeber

Beim Leasinggeber wird weiterhin zwischen einem Finanzierungsleasingvereinbarung (nach dem Konzept der Risiken und Chancen) bzw. Mietleasingvereinbarung unterschieden. Somit bleibt die bisherige bilanzielle Behandlung im Wesentlichen unberührt.

Inkrafttreten

IFRS 16 ist erstmals verpflichtend für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2019 beginnen. Eine vorzeitige Anwendung ist zulässig, sofern die Vorschriften des IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden gleichzeitig angewendet werden. Für IFRS-Anwender innerhalb der EU ist ein Endorsement von IFRS 16 Voraussetzung für die verpflichtende Anwendung. Der Zeitplan für ein Endorsement steht jedoch noch nicht fest.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

Zum Fact Sheet ...

Zum Effektanalyse ...

 

 News Buchempfehlung: Die 5. Auflage des Beck'schen IFRS-Handbuchs ist erschienen

Die 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage des  Beck'schen IFRS-Handbuchs ist erschienen und kann nunmehr beim Beck-Verlag bezogen werden.

Weitere Informationen zum Beck'schen IFRS-Handbuch ...

Das IFRS-Handbuch unterstützt den Abschlussersteller effektiv bei der Umsetzung der IFRS/IAS-Regeln. Es bietet eine Einführung in die Grundlagen der IFRS/IAS-Rechnungslegung, eine klar gegliederte Kommentierung der einzelnen IFRS/IAS-Vorschriften und eine Darstellung der Abweichungen zur HGB-Bilanzierung. Fallbeispiele erleichtern den Übergang auf die IFRS/IAS-Rechnungslegung.

Kommentierte neue Standards und Interpretationen sind u.a. IFRS 9 Finanzinstrumente, IFRS 14 Regulatorische Abgrenzungsposten, IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden, IFRIC 21 Abgaben. Neu enthalten in der 5. Auflage ist ebenfalls ein Kapitel zur Lageberichterstattung nach DRS 20 und dem Practice Statement Management Commentary. Die 38 Autoren sind Praktiker auf dem Gebiet der internationalen Rechnungslegung und bei den Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co. KG oder Warth & Klein Grant Thornton AG tätig.

 News Die EU übernimmt die Änderungen an IAS 27

23. Dezember 2015: Die EU hat heute mit Verordnung (EU) Nr. 2015/2441 die Änderungen an IAS 27 Einzelabschlüsse in europäisches Recht übernommen, mit denen die Anwendung der Equity-Methode als Bilanzierungsoption für Anteile an Tochterunternehmen, Joint Ventures und assoziierten Unternehmen im Einzelabschluss eines Investors wieder zugelassen wird. Weiterhin besteht die Option einer Bilanzierung zu Anschaffungskosten oder nach IAS 39 bzw. IFRS 9.

Die Änderungen sind in der EU spätestens für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

Zur Verordnung (EU) Nr. 2015/2441 (.pdf)...

 News Die EU übernimmt die Änderungen an IAS 1

21. Dezember 2015: Die EU hat heute mit Verordnung (EU) Nr. 2015/2406 die Änderungen an IAS 1 Darstellung des Abschlusses in europäisches Recht veröffentlicht. Die Änderungen sollen Verbesserungen der Finanzberichterstattung in Bezug auf die Anhangangaben darstellen. Die Änderungen sind in der EU spätestens für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

Zur Verordnung (EU) Nr. 2015/2406 (.pdf)...

 News Die Erstanwendung der Änderungen an IFRS 10 und IAS 28 wurde auf unbestimmte Zeit verschoben

17. Dezember 2015: Der IASB hat heute entschieden, die Erstanwendung der Änderungen an IFRS 10 und IAS 28 auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Nähere Informationen lesen Sie hier.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

Zum Amendment ...

 News Die EU übernimmt die Änderungen der Annual Improvements 2012-2014 Cycle

15. Dezember 2015: Die EU hat heute mit Verordnung (EU) Nr. 2015/2343 die Änderungen durch die Annual Improvements 2012-2014 Cycle in europäisches Recht veröffentlicht. Das AIP 2012-2014 betrifft Änderungen an folgenden Standards:

  • IFRS 5 Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche: Keine Änderung der Bilanzierung bei Übergang von "zu Veräußerungszwecken gehalten" zu "zu Ausschüttungszwecken gehalten" oder umgekehrt; gesonderte Leitlinien für die Beendigung der Bilanzierung als "zu Ausschüttungszwecken gehalten".

  • IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben: Klarstellung, dass Verwaltungsverträge ein sog. continuing involvement darstellen und bei den Angaben zu Transfers mit einzubeziehen ist. Klarstellung, welche Angaben zur Saldierung von finanziellen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten in Zwischenabschlüssen zu machen sind.

  • IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer: Berücksichtigung von Unternehmensanleihen derselben Währung (nicht nur desselben Landes) bei der Ermittlung des Diskontierungszinssatzes.

  • IAS 34 Zwischenberichterstattung: Ergänzung von IAS 34 um die Klarstellung, dass Angaben entweder im Zwischenabschluss zu erfolgen haben oder an anderer Stelle im Zwischenbericht. Der Zwischenabschluss sollte in dem Fall einen entsprechenden Querverweis enthalten.

Die Änderungen sind für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Eine vorzeitige Anwendung ist zulässig.

Zur Verordnung (EU) Nr. 2015/2343 (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht Entwurf zu IFRS 4

9. Dezember 2015: Der IASB hat heute einen Änderungsentwurf zu IFRS 4 Versicherungsverträge veröffentlicht. ED/2015/11 beinhaltet einen Aufschub der Regelungen des IFRS 9 für Versicherungsunternehmen.

In dem Entwurf werden zwei optionale Ansätze vorgeschlagen, die in den aktuellen IFRS 4 aufgenommen werden sollen:

  • Overlay Approach: Ein Unternehmen, das Versicherungsverträge nach IFRS 4 ausgibt, kann den aus der Anwendung von IFRS 9 resultierenden Ergebniseffekt aufgrund der erfolgswirksam Bewertung zum beizulegenden Zeitwert von der GuV das OCI ausgliedern, sofern die Vermögenswerte nach IAS 39 nicht zum erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertet wurden.

  • Temporary exemption from applying IFRS 9: Ein Unternehmen, dessen vorherrschende Aktivität die Ausgabe von Versicherungsverträgen nach IFRS 4 ist, kann von einer temporären Ausnahme der Anwendung von IFRS 9 Gebrauch machen.

Die Verschiebung der erstmaligen Anwendung von IFRS 9 für Versicherungsunternehmen endet für Berichtsperioden, die am oder nach dem 1. Januar 2021 beginnen. Die Kommentierungsfrist zu diesem Entwurf endet am 8. Februar 2016.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

Zum ED/2015/11 (.pdf) ...

 

 News Die EU übernimmt die Änderungen an IAS 16 und IAS 38

2. Dezember 2015: Die EU hat heute mit Verordnung (EU) Nr. 2015/2231 die Änderungen an IAS 16 Sachanlagen und IAS 38 Immaterielle Vermögenswerte bezüglich der Klarstellung akzeptabler Abschreibungsmethoden in europäisches Recht übernommen. Danach sind umsatzbasierte Abschreibungsmethoden für Sachanlagen nicht und für immaterielle Vermögenswerte nur in bestimmten Ausnahmefällen zulässig. Die Änderungen sind in der EU spätestens für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

Zur Verordnung (EU) Nr. 2015/2231 (.pdf)...

 

 News Die EU übernimmt die Änderungen an IFRS 11

24. November 2015: Die EU hat heute mit Verordnung (EU) Nr. 2015/2173 die Änderungen an IFRS 11 bezüglich der Bilanzierung von Erwerben von Anteilen an gemeinschaftlichen Tätigkeiten in europäisches Recht übernommen. Die Änderungen sind in der EU spätestens für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

Zur Verordnung (EU) Nr. 2015/2173 (.pdf)...

 News Die EU übernimmt die Änderungen an IAS 16 und IAS 41

24. November 2015: Die EU hat heute mit Verordnung (EU) Nr. 2015/2113 die Änderungen an IAS 16 Sachanlagen und IAS 41 Landwirtschaft bezüglich der Bilanzierung von fruchttragenden Pflanzen in europäisches Recht übernommen. Nach den Änderungen sind fruchttragende Pflanzen wie Sachanlagen zu bilanzieren. Die Änderungen sind in der EU spätestens für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

Zur Verordnung (EU) Nr. 2015/2113 (.pdf)...

 

 News IASB veröffentlicht Entwurf zu den Annual Improvements 2014-2016 Cycle

19. November 2015: Der IASB hat heute mit dem Entwurf ED/2015/10 die Annual Improvements 2014-2016 Cycle veröffentlicht. Die darin vorgeschlagenen Änderungen betreffen folgende Standards:

IFRS 1 Erstmalige Anwendung der IFRS: Die kurzzeitige Erleichterungsvorschrift in IFRS 1.Appendix E (IFRS 1.E3-E7) für Erstanwender wird gestrichen.

IFRS 12 Angaben zu Anteilen an anderen Unternehmen: Die Änderung stellt klar, dass die Angaben auch für Anteile gelten, die in den Anwendungsbereich von IFRS 5 fallen (mit Ausnahme von IFRS 12.B10-B16).

IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen: Die Änderung stellt klar, dass das Wahlrecht zur erfolgswirksamen Bewertung zum beizulegenden Zeitwert einer Beteiligung an einem assoziierten Unternehmen oder Gemeinschaftsunternehmen beim erstmaligen Ansatz für jede Beteiligung unterschiedlich ausgeübt werden kann.

Der Entwurf sieht noch kein Datum des Inkrafttretens der Änderungen vor.

Die Kommentierungsfrist zu diesem Entwurf endet am 17. Februar 20106.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

Zum ED/2015/10 (.pdf) ...

 

 News IASB veröffentlicht Änderungsentwurf zu IAS 40

19. November 2015: Der IASB hat heute mit dem Änderungsentwurf ED/2015/9 zu Änderungen an IAS 40 Übertragungen von als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien (Transfer of Investment Property) herausgegeben. Darin stellt der IASB in IAS 40.57 klar, dass Immobilien nur dann als Renditeimmobilien klassifiziert bzw. nicht mehr klassifiziert werden können, wenn Belege für eine Nutzungsänderung vorliegen. Die Erfüllung oder Nichterfüllung der Definition einer Renditeimmobilie gilt dabei als Belegänderung.

Einen Zeitpunkt des Inkrafttretens sieht der Entwurf noch nicht vor.

Die Kommentierungsfrist endet am 18. März 2016.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

Zum ED/2015/9 (.pdf) ...

 

 News IFRS-Newsletter 2/2015 von Roever Broenner Susat Mazars erschienen

5. November 2015: Ausgabe 2/2015 des IFRS-Newsletters von
Roever Broenner Susat Mazars ist erschienen.

Aus dem Inhalt:

  • IASB veröffentlicht Änderungen an IAS 1 bezüglich
    der Klassifizierung von Verbindlichkeiten

  • IASB verschiebt den Erstanwendungszeitpunkt zu
    IFRS 15 und veröffentlicht weitere Klarstellungen an diesem Standard

  • IASB veröffentlicht Änderungsentwurf zu IAS 19 und IFRIC 14

  • IASB veröffentlicht zwei Entwürfe zur Reform des Rahmenkonzepts

  • IASB schlägt Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts der Änderungen an
    IFRS 10 und IAS 28 vor

  • IFRS IC veröffentlicht Entwurf zur Bilanzierung von ertragsteuerlichen Unsicherheiten

  • IFRS IC veröffentlicht Entwurf zu Geschäftsvorfällen
    in Fremdwährung und Vorauszahlungen

  • IASB verabschiedet Änderungen am IFRS for SMEs

  • Der IASB berichtet über den Post-Implementation Review von IFRS 3

  • EFRAG fordert öffentlichen Review des neuen Standards zur Leasingbilanzierung vor seiner Verabschiedung durch den IASB

Zum IFRS-Newsletter 2/2015 ...

 

 News Ankündigung: Die 5. Auflage des Beck'schen IFRS-Handbuchs erscheint in Kürze

4. November 2015: Wir freuen uns sehr, Sie auf das voraussichtliche Erscheinen der 5. Auflage des  Beck'schen IFRS-Handbuchs im Dezember 2015 hinzuweisen.

Das IFRS-Handbuch unterstützt den Abschlussersteller effektiv bei der Umsetzung der IFRS/IAS-Regeln. Es bietet eine Einführung in die Grundlagen der IFRS/IAS-Rechnungslegung, eine klar gegliederte Kommentierung der einzelnen IFRS/IAS-Vorschriften und eine Darstellung der Abweichungen zur HGB-Bilanzierung. Fallbeispiele erleichtern den Übergang auf die IFRS/IAS-Rechnungslegung.

Kommentierte neue Standards und Interpretationen sind u.a.

  • IFRS 9 Finanzinstrumente

  • IFRS 14 Regulatorische Abgrenzungsposten

  • IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden

  • IFRIC 21 Abgaben

Neu enthalten in der 5., vollständig überarbeiteten und erweiterten Auflage ist ebenfalls ein Kapitel zur Lageberichterstattung nach DRS 20 und dem Practice Statement Management Commentary.

Die 38 Autoren sind Praktiker auf dem Gebiet der internationalen Rechnungslegung und bei den Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften
Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co. KG oder Warth & Klein Grant Thornton AG tätig.

Weitere Informationen zum Beck'schen IFRS-Handbuch ...

 

 News IFRS 14 wird nicht von der EU übernommen

30. Oktober 2015: Die EFRAG wird die Übernahme des Interimsstandards IFRS 14 Regulatorische Abgrenzungsposten durch die Europäische Union nicht vorschlagen.

 Die EFRAG begründet dies damit, dass dieser Standard nur für sehr wenige Unternehmen innerhalb der EU relevant sein wird. IFRS 14 bietet IFRS-Erstanwendern die Möglichkeit, regulatorische Abgrenzungsposten weiterhin nach den nationalen Rechnungslegungsgrundsätzen zu bilanzieren. Dieser Standard ist als Interimsstandard konzipiert und so lange anwendbar, bis der IASB sein umfassendes Projekt zur Preisregulierung abgeschlossen hat.

Zum Endorsement Status Report ....

 

 News IASB veröffentlicht Entwurf für Practice Statement zur Wesentlichkeit

28. Oktober 2015: Der IASB hat heute im Rahmen seiner Disclosure Initiative (Anhanginitiative) den Entwurf ED/2015/8 für ein Practice Statement zur Anwendung von Wesentlichkeit bei der Abschlusserstellung herausgegeben. Ein Practice Statement ist kein Standard, sondern bietet dem Abschlussersteller Leitlinien zur Auslegung des Wesentlichkeitsbegriffs. Folgende Punkte werden in dem Entwurf thematisiert:

  • Merkmale von Wesentlichkeit

  • Anwendung des Grundsatzes der Wesentlichkeit bei der Angabe und der Darstellung von Informationen im IFRS-Abschluss

  • Beurteilung, ob das Weglassen von Informationen oder Fehlangaben im Abschluss wesentlich sind

Stellungnahmen zu diesem Entwurf können bis zum 26. Februar abgegeben werden.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

Zum ED/2015/8 (.pdf) ...

 

Zum Snapshot ...

 

 News IFRS IC veröffentlicht Entwurf zu Geschäftsvorfällen in Fremdwährung und Vorauszahlungen

21. Oktober 2015: Das IFRS IC hat heute einen Interpretationsentwurf zu IAS 21 Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse (DI/2015/2) veröffentlicht. IAS 21 regelt, welcher Wechselkurs beim erstmaligen Ansatz einer Fremdwährungstransaktion in der funktionalen Währung zu verwenden ist. Leistet ein Unternehmen Vorauszahlungen, war bisher unklar, welcher Wechselkurs bei der Umsatzrealisierung anzuwenden ist. Mit DI/2015/2 schlägt das IFRS IC nunmehr klarstellend vor, dass der für die Bestimmung des Wechselkurses zugrunde zu legende Zeitpunkt der frühere der folgenden beiden Zeitpunkte ist: 

  • Zeitpunkt der erstmaligen Erfassung der Vorauszahlung;

  • Zeitpunkt der Erfassung des Vermögenswertes bzw. der Aufwendungen oder Erträge.

Die Kommentierungsfrist zu diesem Interpretationsentwurf endet am 19. Januar 2016.

Zur Pressemitteilung des IFRS IC ...

Zum DI/2015/2 (.pdf) ...

 

 News IFRS IC veröffentlicht Entwurf zur Bilanzierung von ertragsteuerlichen Unsicherheiten

21. Oktober 2015: Das IFRS Interpretations Committee (IFRS IC) hat heute den Interpretationsentwurf DI/2015/1 Bilanzierung von ertragsteuerlichen Unsicherheiten zu IAS 12 herausgegeben.  

Der Interpretationsentwurf enthält Anwendungshinweise zur Bilanzierung von tatsächlichen und latenten Steuerschulden und –ansprüchen, bei denen Unsicherheiten in Bezug auf die ertragsteuerrechtliche Behandlung bestehen. Die Bestimmung des zu versteuernden Ergebnisses oder steuerlichen Verlusts, des Steuerwerts (tax base), der noch nicht eingetretenen bzw. genutzten steuerlichen Gewinne oder Verluste sowie des Steuersatzes ist stets mit Unsicherheiten behaftet und hängt von der Anwendung der Steuergesetze bzw. der Anerkennung durch die Finanzverwaltung und Finanzgerichte ab. 

Nach den im Interpretationsentwurf gemachten Vorschlägen soll eine einzelne oder gemeinsame Beurteilung von Unsicherheiten in Bezug auf die Ertragsteuern im Ermessen des bilanzierenden Unternehmens liegen. Der Interpretationsentwurf regelt ebenfalls, welche Annahmen ein Unternehmen in Bezug auf die Überprüfung durch die Steuerbehörde treffen soll. Bei der Bestimmung der Unsicherheit hat ein Unternehmen die Wahrscheinlichkeit, ob die Steuerbehörde die betreffende steuerliche Behandlung akzeptiert, zu berücksichtigen. Ebenso hat ein Unternehmen bei Änderungen von Tatsachen und Umständen seine bisherigen Ermessungsentscheidungen zu überprüfen. 

Die Kommentierungsfrist zu diesem Interpretationsentwurf endet am 19. Januar 2016.

Zur Pressemitteilung des IFRS IC ...

 

Zum DI/2015/1 (.pdf) ...

 

 News IASB bestätigt die Verschiebung des Zeitpunkts des Inkrafttretens von IFRS 15

11. September 2015: Der IASB hat heute die Verschiebung des Zeitpunkts des Inkrafttretens von IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden um ein Jahr auf den 1. Januar 2018 mit der Publikation Effective Date of IFRS 15 bestätigt. Die Möglichkeit der vorzeitigen Anwendung von IFRS 15 besteht jedoch weiterhin.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

Zur Publikation Effective Date of IFRS 15 (.pdf) ...
 

 News IASB veröffentlicht Änderungsentwurf zu IFRS 10 und IAS 28

10. August 2015: Der IASB hat heute mit ED/2015/7 Effective Date of Amendments to IFRS 10 and IAS 28 die Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts der im September 2014 verabschiedeten Änderungen an IFRS 10 und IAS 28 auf unbestimmte Zeit vorgeschlagen.  

Die im September 2014 verabschiedeten Änderungen beinhalteten Anwendungsleitlinien zu der Frage, in welchem Umfang nicht realisierte Gewinne oder Verluste aus Transaktionen mit Vermögenswerten zwischen einem Investor und einem assoziierten Unternehmen oder Joint Venture im Jahresabschluss des Investors zu erfassen sind. Sofern die Transaktion einen Geschäftsbetrieb im Sinne des IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse betrifft, sollte eine vollständige Erlöserfassung beim Investor erfolgen. Betrifft die Transaktion nur die Veräußerung von Vermögenswerten, welche keinen Geschäftsbetrieb darstellen, so war eine Teilerfolgserfassung vorgesehen. Ursprünglich sollten diese Änderungen für Geschäftsjahre angewendet werden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. 

Der IASB hat in der Zwischenzeit ein Forschungsprojekt zur Bilanzierung nach der Equity-Methode begonnen. Um Unternehmen eine mehrfache Änderung der Anwendung von IAS 28 innerhalb kürzester Zeit zu ersparen, hat sich der IASB entschlossen, bis zum Abschluss des Forschungsprojekts die Anwendung der Änderungen an IFRS 10 und IAS 28 auf Eis zu legen. Der IASB schlägt jedoch vor, die freiwillige vorzeitige Anwendung dieser Änderungen weiterhin zu gestatten, wobei das Endorsement dieser Änderungen von der EU aufgrund des Änderungsentwurfs auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Die Kommentierungsfrist endet am 9. Oktober 2015.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

Zum ED/2015/7 (.pdf) ...

 

 News IASB veröffentlicht Änderungsentwurf zu IFRS 15

30. Juli 2015: Der IASB hat heute den Standardentwurf ED/2015/6 Clarifications to IFRS 15 veröffentlicht. Die vorgeschlagenen Klarstellungen sind das Ergebnis der Erörterungen der Transition Resource Group for Revenue Recognition (TRG).

Die Klarstellungen zu IFRS 15 betreffen folgende Themen:

  • Identifizierung von Leistungsverpflichtungen in einem Vertrag

  • Prinzipal-Agenten-Beziehungen (Zu den Prinzipien zur Unterscheidung zwischen Prinzipal und Agent)

  • Lizenzierung (Zur Bestimmung der Art einer eingeräumten Lizenz sowie zu umsatz- und nutzungsabhängigen Lizenzentgelten)

  • Vorschlag von zwei praktische Erleichterungen hinsichtlich des Übergangs auf IFRS 15

Die vorgeschlagenen Änderungen sollen von den Unternehmen zeitgleich mit IFRS 15 eingeführt werden. Die Kommentierungsfrist zu diesem Entwurf endet am 28. Oktober 2015.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

Zum ED/2015/6 (.pdf) ...

 

 News IASB veröffentlicht Änderungsentwurf zu IAS 19 und IFRIC 14

18. Juni 2015: Der IASB hat heute mit dem Standardentwurf ED/2015/5 Remeasurement on Plan Amendment, Curtailment or Settlement/Availability of Refund from a Defined Benefit Plan Änderungen an IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer und IFRIC 14 Die Begrenzung eines leistungsorientierten Vermögenswertes, Mindestfinanzierungsvorschriften und ihre Wechselwirkung veröffentlicht.

Die vorgeschlagenen Änderungen beziehen sich auf eine Eingabe beim IFRSIC hinsichtlich Klärung folgender zwei Sachverhalte:

Neubewertung leistungsorientierter Versorgungspläne bei Plananpassung, Kürzung oder Planabgeltung: Der Entwurf der Änderung von IAS 19 sieht vor, dass der laufende Dienstzeitaufwand und die Nettozinsen für den Zeitraum nach einer in der Berichtsperiode stattfindenden Änderung, Kürzung oder Erfüllung eines leistungsorientierten Pensionsplans auf Basis von den zu diesem Zeitpunkt gültigen versicherungsmathematischen Annahmen und unter Beachtung der zum Zeitpunkt des Planereignisses neubewerteten Nettoschuld neu zu berechnen sind.

Verfügbarkeit von Erstattungen aus einem leistungsorientierten Plan: Die IFRIC 14 betreffende Änderung klärt die Frage, wie die Verfügungsmacht eines Dritten (z.B. des Plantreuhänders) über die Verwendung eines Überschusses eines leistungsorientierten Plans das unbedingte Recht des Unternehmens auf die Erstattung dieses Überschusses beeinflusst.

Die Kommentierungsfrist zu diesem Entwurf endet am 19. Oktober 2015.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

Zum ED/2015/5 (.pdf) ...

 

 News IASB veröffentlicht Entwurf zum Rahmenkonzept

28. Mai 2015: Der IASB hat heute mit dem Standardentwurf ED/2015/3 Conceptual Frameworf for Financial Reporting; Basis for Conclusion die geplante Überarbeitung des Rahmenkonzepts veröffentlicht. Der Standardentwurf baut auf den im Jahr 2010 verabschiedeten Neuerungen am Rahmenkonzept auf.

Das neue Rahmenkonzept soll sich in acht Kapitel gliedern:

  • Kapitel 1: Die Zielsetzung von Mehrzweckfinanzberichterstattung

  • Kapitel 2: Qualitative Merkmale entscheidungsnützlicher Finanzinformation

  • Kapitel 3: Der Abschluss und die Berichtseinheit

  • Kapitel 4: Elemente des Abschlusses

  • Kapitel 5: Ansatz

  • Kapitel 6: Bewertung

  • Kapitel 7: Ausweis und Angaben

  • Kapitel 8: Kapital- und Kapitalerhaltungskonzepte

Darüber hinaus hat der IASB einen Entwurf mit Folgeänderungen an einzelnen Standards (ED/2015/4 Updating References to the Conceptual Framework) veröffentlicht.

Die Kommentierungsfrist zu diesen Entwürfen endet am 26. Oktober 2015.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

Zum ED/2015/3 (.pdf) ...

 

Zur Basis for Conclusion zum ED/2015/3 (.pdf) ...

 

Zum ED/2015/4 (.pdf) ...

 

 News IASB verabschiedet Änderungen am IFRS for SMEs

21. Mai 2015: Der IASB hat heute Änderungen an dem IFRS für kleine und mittlere Unternehmen (IFRS für KMU bzw. IFRS for SMEs) verabschiedet. Die Änderungen sind das Ergebnis der umfassenden Überprüfung, die im Jahr 2012 begonnen wurde. Bei dem überwiegenden Teil der Änderungen handelt es sich um Klarstellungen sowie Hinzufügungen von Leitlinien. Nach Ansicht des IASB sind die wesentlichsten Neuerungen:

  • Die nunmehr zulässige Anwendung des Neubewertungsmodells für Sachanlagevermögen

  • Die Anpassung der Ansatz- und Bewertungsvorschriften für latente Steuern an die Regelungen des IAS 12

Die Anpassungen am IFRS for SMEs treten für Geschäftsjahre in Kraft, die am oder nach dem 1. Januar 2017 beginnen. Eine vorzeitige Anwendung ist jedoch zulässig.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

 News IASB veröffentlicht Entwurf zur Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 15

19. Mai 2015: Der IASB hat heute mit ED/2015/2 die Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden um ein Jahr, d.h. auf den 1. Januar 2018, vorgeschlagen. Die Kommentierungsfrist endet am 3. Juli 2015.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

Zum ED/2015/2 (.pdf) ...

 

 News IASB schlägt Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 15 vor

28. April 2015: Der IASB wird im Mai 2015 die Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden um ein Jahr, d.h. auf den 1. Januar 2018 in einem gesonderten Änderungsentwurf zur Diskussion stellen. In den kommenden Monaten wird der IASB ebenfalls einen Änderungsentwurf mit inhaltlichen Klarstellungen an IFRS 15 veröffentlichen. Durch die Änderung des Erstanwendungszeitpunkts soll auch eine Angleichung mit US-GAAP herbeigeführt werden.

Zur Pressemitteilung des IASB ...

 

 News IFRS-Texte als neue Auflage 5.0 zum Download auf dem RBS IFRS-Portal!

24. April 2015: Auflage 5.0 der RBS IFRS-Texte stehen seit heute zum Download auf dem IFRS-Portal zur Verfügung. Stand des Endorsements der aktuellen Auflage 5.0 ist April 2015. Die wichtigsten Änderungen gegenüber
Auflage 4.0 betreffen folgende Standards und Interpretationen:

  • Jährliche Verbesserungen an den IFRS (Annual Improvements to IFRS 2010-2012 Cycle): IFRS 2, IFRS 3, IFRS 8, IFRS 13, IAS 16, IAS 24, IAS 38

  • Jährliche Verbesserungen an den IFRS (Annual Improvements to IFRS 2011-2013 Cycle): IFRS 1, IFRS 3, IFRS 13, IAS 40

  • IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmern (Bilanzierung von Arbeitnehmerbeiträgen oder von Dritten geleistete Beiträge bei leistungsorientierten Plänen)

  • IFRIC 21 Abgaben

Zu den IFRS-Texten ...

 News IASB veröffentlicht Änderungen an IAS 1 zur Klarstellung der Klassifizierung von Schulden

10. Februar 2015: Der IASB hat heute einen Änderungsentwurf zu IAS 1 Darstellung des Abschlusses veröffentlicht (ED/2015/1 Klassifizierung von Schulden - Vorgeschlagene Änderungen an IAS 1). Darin stellt der IASB die Klassifizierung von lang- und kurzfristigen Schulden klar. Diese soll nach den Vorschlägen des IASB ausschließlich auf der Grundlage von Rechten zur Aufschiebung der Fälligkeit von Schulden geschehen, die am Bilanzstichtag vorliegen.

Darüber hinaus soll die Beziehung zwischen der Erfüllung einer Verpflichtung und dem Abfluss von Ressourcen aus dem Unternehmen klargestellt werden. In IAS 1.69 wird dahingehend ergänzt, dass die Erfüllung sich auf die "Übertragung von Barmitteln, Eigenkapitaltiteln oder sonstigen Vermögenswerten oder Leistungen an die Gegenpartei" bezieht. Ferner sollen die Leitlinien (insbesondere die Beispiele) in IAS 1 in Bezug auf die Klassifizierung von Schulden in kurz- oder langfristig neu strukturiert werden.

Die Kommentierungsfrist zu diesem Änderungsentwurf endet am 10. Juni 2015.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf) ...

Zum ED/2015/1 (.pdf) ...

 News IFRS-Newsletter 1/2015 von RBS RoeverBroennerSusat erschienen

5. Februar 2015: Ausgabe 1/2015 des IFRS-Newsletters von
RBS RoeverBroennerSusat ist erschienen.

Aus dem Inhalt:

  • IASB verabschiedet Änderungen an IFRS 10, IFRS 12 und IAS 28

  • IASB verabschiedet Änderungen an IAS 1

  • IASB veröffentlicht Änderungsentwurf zur anteilsbasierten Vergütung nach IFRS 2

  • IASB veröffentlicht Änderungsentwurf zur Kapitalflussrechnung (IAS 7)

  • EU: Übernahme der Änderungen durch das AIP 2010–2012 und das AIP 2011–2013 sowie der Änderungen an IAS 19

  • Prüfungsschwerpunkte der DPR für 2015

  • Zusammenstellung der zum 31. Dezember 2014 erstmals verpflichtend anzuwendenden bzw. freiwillig anwendbaren IFRS

  • Zusammenstellung der zukünftig anwendbaren IFRS und IFRIC (Anhangangabe gemäß IAS 8.30 f.)

Zum IFRS-Newsletter 1/2015 ...

 

 News EU übernimmt die Änderungen des Annual Improvement Project 2010-2012 sowie Änderungen an IAS 19

9. Januar 2015: Die Europäische Union hat heute die Verordnung (EU) Nr. 2015/28 vom 17. Dezember 2014 im EU-Amtsblatt veröffentlicht, mit der die im Rahmen des Annual Improvement Project 2010-2012 gemachten Änderungen im europäisches Recht übernommen werden. Die Änderungen betreffen folgende Standards:

  • IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung: Definition "Ausübungsbedingungen" wird klargestellt.

  • IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse: Bilanzierung bedingter Kaufpreiszahlungen zum beizulegenden Zeitwert.

  • IFRS 8 Geschäftssegmente: Offenlegung von Ermessensentscheidungen, die zur Zusammenfassung von Segmenten getroffen wurden. Überleitungen der Summe der zu berichtenden Vermögenswerte auf die Vermögenswerte des Unternehmens sind nur zu erstellen, wenn über die Vermögenswerte des Segments regelmäßig berichtet werden.

  • IFRS 13 Bemessung des beizulegenden Zeitwerts: Klarstellung, dass weiterhin die Möglichkeit besteht Forderungen und Verbindlichkeiten nicht abzuzinsen, solange die Auswirkungen nicht wesentlich sind.

  • IAS 16 Sachanlagen: Anpassung des Bruttobuchwerts bei Neubewertung einer Sachanlage, sodass dieser im Einklang mit der Neubewertung des Buchwerts steht.

  • IAS 24 Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen: Ein Unternehmen, das Dienstleistungen im Bereich der Unternehmensführung für die Berichtseinheit oder das Mutterunternehmen der Berichtseinheit erbringt, stellt ein nahe stehendes Unternehmen der Berichtseinheit dar.

  • IAS 38 Immaterielle Vermögenswerte: Anpassung des Bruttobuchwerts bei Neubewertung eines immateriellen Vermögenswert, sodass dieser im Einklang mit der Neubewertung des Buchwerts steht.

Mit Verordnung (EU) Nr. 2015/29 vom 17. Dezember 2014 hat die EU die Änderung an IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer hinsichtlich der Bilanzierung von Arbeitnehmerbeiträgen oder von Dritten geleisteten Beiträgen bei leistungsorientierten Plänen in europäisches Recht übernommen. Mit einer Änderung an IAS 19.93 wird nunmehr klargestellt, wie die in den formalen Bedingungen eines Pensionsplans enthaltenen Beiträge von Arbeitnehmern oder Dritten bilanziert werden, wenn diese mit der Dienstzeit verknüpft sind.

 

Zur Verordnung (EU) Nr. 2015/28 (.pdf)...

 

Zur Verordnung (EU) Nr. 2015/29 (.pdf)...

 

 News Archiv
-

Zum Archiv 2014...
Zum Archiv 2013...
Zum Archiv 2012...
Zum Archiv 2011...

Zum Archiv 2010...
Zum Archiv 2009...
Zum Archiv 2008...
Zum Archiv 2007...
Zum Archiv 2006...
Zum Archiv 2005...

Zum Archiv 2004...

 
 

-

Folgen Sie uns

-

 

 

-

Newsletter

-

 

 

-

Aktuelle Publikationen

-

 

 

Die Marke IFRS ist eine eingetragene Marke der IFRS Foundation, London, UK