Startseite Ansprechpartner Suche Impressum Kontakt 

-

-

IFRS-Praxis

-

 

Diskussionsforum

 

 

Umstellungsprozess  

IFRS-Abschlüsse

-

Grundlagenwissen

-

 

Was sind IFRS/IAS?  
Was ist der IASB?

EU-Endorsement

-

Publikationen

-
IFRS-Texte

Newsletter

  Broschüren  
 

IFRS-Handbuch

 

-

Literatur

-

 

Aufsatzdatenbank

 

-

Sonstiges

-

 

Archiv  

 

Links  

Sitemap

 

Was ist der IASB?

 

 News Übersicht
 News International Accounting Standards Board

Historische Entwicklung und Zielsetzung des IASB

Das International Accounting Standards Committee (IASC), das Vorgängergremium des heutigen IASB, wurde 1973 in London als privatrechtliche Organisation von den Berufsverbänden der Wirtschaftsprüfer aus zehn Ländern gegründet. Mit der zunehmenden Verbreitung seiner International Accounting Standards (IAS) erhöhten sich organisatorische Anforderungen sowie die Erwartungen an die Unabhängigkeit des Board. Daher unterzog sich das IASC einer umfassenden Reorganisation, mit der die Neugründung des International Accounting Standards Board (IASB) einherging.

Der IASB sieht sich heute als globaler Standard Setter und hat sich die Aufgabe gestellt, hochwertige, weltweit akzeptierte Rechnungslegungsstandards zu entwickeln, zu veröffentlichen und auf deren weltweit einheitliche Anerkennung, Anwendung und Einhaltung hinzuwirken.

Zum Seitenanfang


Struktur des IASB

Die Grundstruktur des IASC/IASB ist im Wesentlichen durch drei Organe gekennzeichnet:

IFRS Foundation Trustees

IASB

IFRS Interpretations Committee

Die Treuhänder der IFRS Foundation

Die insgesamt 22 Treuhänder (Trustees) übernehmen die Steuerung und Überwachung der IFRS Foundation. Sie üben keinen direkten Einfluss auf die Facharbeit aus. Neben der Überwachung der fachlichen Arbeit, für die im Wesentlichen der IASB zuständig ist, und der Sicherstellung der Finanzierung obliegt ihnen die alleinige Entscheidungskompetenz über Satzungsänderungen. Darüber hinaus berufen die Treuhänder die Mitglieder des IASB, des IFRSIC und des Beratungsgremiums (IFRS Advisory Council).

Die Gruppe der Treuhänder soll sowohl geographisch als auch hinsichtlich der beruflichen Profile ausgewogen zusammengesetzt sein. Sie soll die verschiedenen involvierten Berufsgruppen abbilden: Ersteller, Nutzer von Abschlussinformationen, Wirtschaftsprüfer, Hochschullehrer und Vertreter des öffentlichen Interesses.

Der IASB

Das wichtigste Organ für die Facharbeit ist der IASB. Er trägt alleinige Verantwortung für die fachliche Agenda und die damit verbundene Projektorganisation. Seine Kernaufgabe besteht in der Erarbeitung und Verabschiedung von IFRS. Die inhaltlichen Entscheidungen trifft der IASB dabei alleinverantwortlich und unabhängig. Allerdings gibt die IFRS-Foundation-Satzung den Rahmen für die Arbeit des IFRS vor. So wird beispielsweise das Standardsetzungsverfahren (due process) konkretisiert.

Die 16 Mitglieder des IASB werden aufgrund ihrer Kompetenz und Berufserfahrung von den Treuhändern ernannt. Dabei müssen Letztere darauf achten, dass eine bestmögliche Zusammensetzung fachlicher Expertise bei gleichzeitig vielfältiger internationaler Unternehmens- und Markterfahrung sichergestellt wird. Hinsichtlich der beruflichen Hintergründe ist ein angemessenes Verhältnis aus den praktischen Erfahrungen von Wirtschaftsprüfern, Abschlusserstellern, Nutzern von Abschlüssen und Wissenschaftlern sicherzustellen.

Das IFRS Interpretations Committee

Ebenfalls in den Standardsetzungsprozess eingebunden ist das IFRS Interpretations Committee (IFRSIC, vormals International Financial Reporting Interpretations Committee, kurz IFRIC und bis 2001 Standing Interpretations Committee, kurz SIC). Seine Aufgabe ist die zeitnahe Erörterung von Rechnungslegungsfragen, die eine über den Einzelfall hinausgehende Bedeutung haben, die jedoch in den IFRS selbst nicht adressiert werden oder eine unterschiedliche Auslegung zulassen. Daraus kann eine Heterogenität in der praktischen Anwendung der IFRS resultieren. Im Hinblick auf das Ziel der internationalen Vergleichbarkeit soll das IFRSIC bestimmte Fragestellungen aufgreifen und unter Einbindung des IASB und der Öffentlichkeit diskutieren und schließlich ggf. Interpretationen von IFRS verabschieden.

Seine 14 Mitglieder werden von den Treuhändern ernannt.

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

 

 

-

Folgen Sie uns

-

 

 

-

Newsletter

-

 

 

 

-

Aktuelle Publikationen

-

 

 

Die Marke IFRS ist eine eingetragene Marke der IFRS Foundation, London, UK