Startseite Ansprechpartner Suche Impressum Kontakt 

-

-

IFRS-Praxis

-

 

Diskussionsforum

 

 

Umstellungsprozess  

IFRS-Abschlüsse

-

Grundlagenwissen

-

 

Was sind IFRS/IAS?  
Was ist der IASB?

EU-Endorsement

-

Publikationen

-
IFRS-Texte

Newsletter

  Broschüren  
 

IFRS-Handbuch

 

-

Literatur

-

 

Aufsatzdatenbank

 

-

Sonstiges

-

 

Archiv  

 

Links  

Sitemap

 

Archiv (2010)

 

 News Archiv

 

 

 News IASB verabschiedet Änderungen zu IFRS 1

20. Dezember 2010: Der IASB hat heute Änderungen zu IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards verabschiedet.

Die Änderungen des IFRS 1 betreffen zum einen den Zeitpunkt der erstmaligen Anwendung der IFRS. Geändert wurde „1. Januar 2004“ in „Zeitpunkt des Übergangs auf IFRS“. Darüber hinaus wird ein mit den IFRS konformer Abschluss nicht zwingend erforderlich, sofern das Unternehmen aufgrund einer Hyperinflation seiner Währung zur konformen Aufstellung gehemmt ist.

Die Änderungen des IFRS 1 treten für Geschäftsjahre in Kraft, die am oder nach dem 1. Juli 2011 beginnen. Eine frühere Anwendung der Neuerungen ist zulässig. Die Übernahme der Änderungen durch die Europäische Union steht noch aus, so dass Unternehmen, die ihre IFRS-Konzernabschlüsse nach § 315a HGB aufstellen, die Änderungen erst nach deren Endorsement anwenden dürfen.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB verabschiedet Änderungen zu IAS 12

20. Dezember 2010: Der IASB hat heute Änderungen zu IAS 12 Ertragsteuern verabschiedet.

Durch die Änderung des IAS 12 bezüglich der Behandlung von steuerlichen Differenzen bei der Bewertung von „als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien“ wird SIC 21 Ertragsteuern obsolet. Nunmehr ist bei Investment Properties stets von einer Umkehrung der temporären Differenzen durch Veräußerung (anstelle einer fortgeführten Nutzung) auszugehen.

Die Änderung des IAS 12 tritt für Geschäftsjahre in Kraft, die am oder nach dem 1. Januar 2012 beginnen. Eine frühere Anwendung der Neuerungen  ist zulässig. Die Übernahme der Änderungen durch die Europäische Union steht noch aus, so dass Unternehmen, die ihre IFRS-Konzernabschlüsse nach § 315a HGB aufstellen, die Änderungen erst nach deren Endorsement anwenden dürfen.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht Entwurf zur Sicherungsbilanzierung

9. Dezember 2010: Der IASB hat heute den Entwurf ED/2010/13 Hedge Accounting veröffentlicht. Ziel des Entwurfs ist es, die Sicherungsbilanzierung stärker an das Risikomanagement anzugleichen und somit auch den Informationsgehalt der Berichterstattung zu optimieren. Hierfür sind weitere Anhangsangaben vorgesehen. Dieser Entwurf ist Teil der dritten Phase des Projekts zur Ersetzung von IAS 39 durch IFRS 9.

Der Entwurf stellt verschiedene Neuerungen zum Hedge Accounting dar. So sollen in Zukunft anstatt einzelner Verträge verstärkt Risikopositionen gesichert werden. Andererseits ist es möglich, einzelne Risikokomponenten, soweit identifizierbar, gesondert zu designieren. Im Vordergrund steht nunmehr die qualitative Effektivitätsbegründung, so dass von einer quantitativen Mindestgrenze (z.B. 80-125%-Ausgleich) abzusehen ist. Ferner weitet der Entwurf die Anwendung auf Nettopositionen aus. Die freiwillige Beendigung soll ausgeschlossen werden; hierfür ist die zwingende Anpassung der bilanziellen Hedges angedacht, sobald das Risikomanagement eine Absicherung vorsieht, die Effektivitätsbegründung jedoch weggefallen ist.

Die Kommentierungsperiode zu dem Entwurf endet am 9. März 2011.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zu den Basis For Conclusion und Illustrative Examples (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB verabschiedet Leitlinien zur Lageberichterstattung

8. Dezember 2010: Der IASB hat heute ein Leitliniendokument zur Lageberichterstattung (Management Commentary) verabschiedet. Dieses Dokument ist jedoch kein verpflichtend anzuwendender IFRS. Die freiwillige Erstellung eines Lageberichts nach IFRS kann ab dem 8. Dezember 2010 mit Verweis auf das Leitliniendokument erfolgen. In Deutschland kommt es zu keinen Änderungen, da eine Pflicht zur Erstellung eines Lageberichts bereits besteht. Hierfür sind die Verlautbarungen des DRSC zur Lageberichterstattung (DRS 15) anzuwenden.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB verabschiedet Ergänzungen zu IFRS 9

28. Oktober 2010: Der IASB hat heute die Ergänzung des IFRS 9 Finanzinstrumente verabschiedet. Die Ergänzung betrifft die Bilanzierung finanzieller Verbindlichkeiten. Durch die Verabschiedung dieser Ergänzung schließt der IASB die erste Phase des Projekts zur Ersetzung des derzeit gültigen IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung ab. Insgesamt umfasst das Projekt drei Phasen.

Die Ergänzung betrifft die finanziellen Verbindlichkeiten, die freiwillig zum Fair Value (Fair Value Option) bilanziert werden. Bei Änderungen des eigenen Kreditrisikos ist der sich hieraus ergebende veränderte Teil des Fair Value im Other Comprehensive Income auszuweisen. Der Ausweis in der Gewinn- und Verlustrechnung entfällt. Davon ist abzusehen, falls dies zu einem Accounting Mismatch in der Gewinn- und Verlustrechnung führt. Die Beurteilung hinsichtlich eines Accounting Mismatch erfolgt lediglich bei dem Erstansatz. Die Möglichkeit von Umbuchungen innerhalb des Eigenkapitals ist gegeben. Ein Recycling der Beträge aus dem Other Comprehensive Income in die Gewinn- und Verlustrechnung ist nicht vorgesehen.

Die Ergänzung tritt für Geschäftsjahre in Kraft, die am oder nach dem 1. Januar 2013 beginnen. Eine frühere Anwendung ist zulässig. Die Übernahme der Änderung durch die Europäische Union ist derzeit jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Somit ist eine frühere Anwendung zurzeit für Unternehmen, die einen IFRSKonzernabschluss nach § 315a HGB aufstellen, nicht zulässig.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB verabschiedet Änderungen an IFRS 7

7. Oktober 2010: Der IASB hat heute die Änderungen des IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben verabschiedet. Die erweiterten Angabepflichten betreffen die Übertragung finanzieller Vermögenswerte und wurden wegen der vorübergehenden Aussetzung des gemeinsamen Projekts mit dem FASB zur Ausbuchung von Finanzinstrumenten (ED 2009/03 Derecognition) beschlossen. Mit dieser Änderung nähern sich die betreffenden Angabepflichten nach IFRS und US-GAAP eng an.

Die Änderungen der Offenlegungspflichten sollen den Abschlussadressaten einen verbesserten Einblick in die Chancen und Risiken bei der Übertragung von finanziellen Vermögenswerten geben. Die erweiterten Angaben betreffen insbesondere die vollständige Ausbuchung von finanziellen Vermögenswerten. Hierzu sind u.a. die Darstellung von Rechten und Pflichten sowie der Fair Value, die Höhe des maximalen Verlustrisikos oder der Zeitpunkt und die Höhe der Auszahlung anzugeben.

Die Änderung tritt für Geschäftsjahre in Kraft, die am oder nach dem 1. Juli 2011 beginnen. Eine frühere Anwendung ist jedoch zulässig. Die Übernahme der Änderung durch die Europäische Union steht noch aus, so dass Unternehmen, die ihre IFRS-Konzernabschlüsse nach § 315a HGB aufstellen, die Änderungen erst nach deren Endorsement anwenden dürfen. Im ersten Jahr der Anwendung sind keine Vergleichswerte anzugeben.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht ED Severe Hyperinflation

30. September 2010: Der IASB hat heute den Standardentwurf Severe Hyperinflation  (ED/2010/12) veröffentlicht.

Das IASB schlägt darin vor, wie bei der Darstellung von IFRS-konformen Abschlüssen vorzugehen ist, wenn ein Unternehmen für einige Zeit die IFRS-Vorschriften nicht einhalten konnte, weil seine funktionale Währung starker Hochinflation unterlag.

Die Kommentierungsperiode endet am 30. November 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB veröffentlicht Arbeitsentwurf zum IFRS zur Konsolidierung

29. September 2010: Der IASB hat heute den Arbeitsentwurf (staff draft) des demnächst erscheinenden IFRS zur Konsolidierung zur Verfügung, der die vorläufigen Entscheidungen widerspiegelt, die vom Board bis dato gefällt wurden.

Der zukünftige Standard soll den IAS 27 (Konzern- und Einzelabschlüsse) sowie den SIC-12 (Konsolidierung-Zweckgesellschaften) ersetzen.

Der Arbeitsentwurf spiegelt die gesammelten vorläufigen Entscheidungen des Boards wieder, die bis einschließlich der Boardsitzung im Mai 2010 gefällt wurden. Die vorläufig gefällten Entscheidungen können jedoch noch geändert werden, bevor der Board den endgültigen Standard zur Konsolidierung herausgibt.

Zum Arbeitsentwurf (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB und FASB schließen Phase A des gemeinsamen Projekts zu einem verbesserten Rahmenkonzept ab

28. September 2010: Der IASB und der FASB haben heute den Abschluss der ersten Phase ihres gemeinsamen Projekts zur Entwicklung eines verbesserten Rahmenkonzepts für die IFRS bekanntgegeben.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zur Zusammenfassung (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB veröffentlicht weitere Schulungsunterlagen für IFRS for SMEs

16. September 2010: Der IASB hat heute ein weiteres Module der Schulungsunterlagen für die IFRS for SMEs herausgegeben.

Damit sind nunmehr 21 Module verfügbar. Diese Schulungsunterlagen sind für jeden der 35 Abschnitte der IFRS for SMEs geplant. Die Veröffentlichung der restlichen Unterlagen soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Zu den Schulungsunterlagen des IASB ...

Downlad aller verfügbaren Module (zip.)...

 News IASB veröffentlicht ED Deferred Tax: Recovery of Underlying Assets (proposed amendments to IAS 12

10. September 2010: Der IASB hat heute den Standardentwurf Deferred Tax: Recovery of Underlying Assets (proposed amendments to IAS 12) (ED/2010/11) veröffentlicht.

Nach IAS 12 hängt die Bewertung von latenten Steuerschulden und latentem Steuervermögen davon ab, ob das Unternehmen davon ausgeht, den Vermögenswert dadurch zurückzugewinnen, dass er genutzt wird, oder dadurch, dass er veräußert wird. In einigen Fällen ist es schwierig, zu beurteilen, ob eine Rückgewinnung durch Veräußerung oder durch Nutzung erfolgen wird. Daher sieht die vorgeschlagene Änderung vor, eine widerlegbare Annahme einzuführen, dass der Vermögenswert allein durch Veräußerung zurückgewonnen wird, wenn dem Unternehmen nicht eindeutige Hinweise vorliegen, dass die Rückgewinnung auf eine andere Art und Weise erfolgt.
Diese Annahme würde greifen, wenn Anlageimmobilien, Sachanlagen oder immaterielle Vermögenswerte zum beizulegenden Zeitwert neu bemessen oder neu bewertet werden.

Die Kommentierungsperiode endet am 9. November 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB veröffentlicht Fragebogen zum ED Leases für Ersteller

2. September 2010: Der IASB hat heute jeweils einen Fragebogen für Leasingnehmer und für Leasinggeber veröffentlicht, um  Informationen über die Verwendung von Leasing und die angewendete Rechungslegung für diese Finanzierungsalternative von Unternehmen zu erheben. 

Die Veröffentlichung der Fragebögen erfolgte vor dem Hintergrund des im August veröffentlichten Entwurfs ED Leases. Die Fragebögen sollen die Beantwortung der Fragen ermöglichen, ob die im Rahmen des ED’s gemachten Vorschläge praktikabel sind und die sich ergebenden Nutzen die entstehenden Kosten übersteigen. Für das Ausfüllen der Fragebögen sind konkrete Kenntnisse in Bezug auf die Vorschläge gem. dem ED Leases allerdings nicht notwendig.

Die Rücksendefrist für die Fragebögen endet am 30. September 2010.

Zu den Fragebögen (html.)...

 News IFRS Foundation veröffentlicht Verbesserungsvorschläge für die Auswahlkriterien von Sachfragen zur Behandlung im Rahmen von AIP

31. August 2010: Die IFRS Foundation hat heute Verbesserungsvorschläge in Bezug auf die im Due Process Handbook des IASB kodifizierten Auswahlkriterien veröffentlicht, nach denen über die Aufnahme von Sachfragen in den Annual Improvements Process (AIP) des IASB entschieden wird.

Zur Erhöhung der Effizienz der Standardsetzung hat der IASB das AIP - Projekt initiiert, dem zufolge in regelmäßigen Abständen weniger dringliche, gleichwohl notwendige Änderungen und Korrekturen kleineren Ausmaßes an den IFRS umgesetzt werden. Im jährlichen Turnus werden gesammelte Änderungsvorschläge im Rahmen eines sog. omnibus exposure draft (Sammelstandardentwurf) zur Kommentierung bereitgestellt und später als Standard veröffentlicht.

Die Kommentierungsperiode endet am 30. November 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Consultation Document (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht ED Removal of Fixed Dates for First-time Adopters Prposed Amendments to IFRS 1

26. August 2010: Der IASB hat heute den Standardentwurf Removal of Fixed Dates for First-time Adopters Proposed amendments to IFRS 1 (ED/2010/10) veröffentlicht.

Das IASB schlägt darin vor, die Verweise auf einen festen Umstellungszeitpunkt von „1. Januar 2004“ durch „Zeitpunkt des Übergangs auf IFRS“ zu ersetzen.
Dadurch müssten IFRS-Erstanwender Ausbuchungstransaktionen, die vor dem Zeitpunkt des Übergangs auf IFRS stattgefunden haben, nicht nachträglich nach IFRS Ausbuchungsvorschriften bilanzieren und die Darstellung entsprechend anpassen. Ebenfalls könnten IFRS-Erstanwender auf die Berechnung von „Tag 1“ Bewertungsdifferenzen bei der erstmaligen Erfassung von Finanzinstrumenten verzichten, sofern die zugrundeliegenden Transaktionen vor dem Zeitpunkt des Übergangs auf IFRS stattgefunden haben.

Die Kommentierungsperiode endet am 27. Oktober 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IFRS Interpretation Committee veröffentlicht DI Stripping Costs in the Production Phase of a Surface Mine

26. August 2010: Der IASB hat heute den Entwurf einer Interpretation Stripping Costs in the Production Phase of a Surface Mine (DI/2010/1) veröffentlicht.

Das Committee schlägt im Rahmen des Entwurfs vor, Kosten in Zusammenhang mit einer Abraumbeseitigungskampagne als eine eigenständige Komponente eines bereits bestehenden Vermögenswerts zu bilanzieren. Die Abschreibung dieser Komponente soll sich auf Basis einer rationalen und systematischen Vorgehensweise an der Nutzungsdauer des Vorkommens orientieren, das unmittelbar von der jeweiligen Abraumbeseitigungskampagne betroffen ist.

Die Kommentierungsperiode endet am 30. November 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht ED Leases

17./18 August 2010: Der IASB hat am 17.8.2010 den Standardentwurf Leases (ED/2010/9) veröffentlicht. Am 18.8.2010 wurden hierzu einige formale Korrekturen veröffentlicht.

Der IASB hat sich im Gegensatz zum Diskussionspapier dazu entschieden, auch die Bilanzierungsvorschriften für die Leasinggeber - zeitgleich mit denen für die Leasingnehmer - zu ändern.

Im Rahmen des Standardentwurfs wird vorgeschlagen, dass zukünftig die Bilanzierung für alle Leasingverhältnisse sowohl beim Leasingnehmer als auch beim Leasinggeber nach dem sog. Right-of-Use Modell bzw. entsprechend einer Nutzungsrechtebilanzierung zu erfolgen hat.

Aus dem Anwendungsbereich des neuen Standards sollen lediglich Leasingverhältnisse
- in Bezug auf biologische und immaterielle Vermögenswerte,
- zur Entdeckung oder zur Verarbeitung natürlicher Ressourcen oder
- im Rahmen bestimmten von Investment Properties ausgenommen sein.

Für in den Anwendungsbereich der neuen Vorschriften fallende Leasingverhältnisse bedeutet das:
(a) der Leasingnehmer hat für das Recht zur Nutzung des Leasinggegenstands während des Leasingzeitraums einen Vermögenswert (das ‘right-of-use’ asset) und eine Schuld zur Leistung der Leasingzahlungen anzusetzen,
(b) der Leasinggeber hat für das Recht zum Erhalt der Leasingzahlungen einen Vermögenswert anzusetzen.

Darüber hinaus und in Abhängigkeit von den bei dem Leasinggeber verbliebenen Risiken und Nutzen in Bezug auf den Leasinggegenstand hat der Leasinggeber entweder:
(1) eine Leistungsverpflichtung in Bezug auf das bestehende Leasingverhältnis anzusetzen, wobei er in diesem Fall weiterhin den zugrundliegenden Leasinggegenstand als Vermögenswert bilanziert (sog. performance obligation approach), oder
(2) den zugrundliegenden, dem Leasingnehmer zur Nutzung überlassenen Leasinggegenstand auszubuchen und weiterhin einen Restwert hinsichtlich dieses Gegenstandes zu bilanzieren, der die dem Leasinggeber zum Ende des Leasingverhältnisses diesbezüglich zustehenden Rechte repräsentiert (sog. derecognition approach).

Die von Seiten der Leasingnehmer und der Leasinggeber angesetzten Vermögenswerte und Schulden (bzw. Verpflichtungen) sind auf Basis der folgenden Vorgaben zu bewerten:
(a) es ist unter Berücksichtigung des „more-likely-than-not“ Kriteriums von der längstmöglichen Laufzeit des Leasingvertrages auszugehen, wobei ggf. bestehende Optionen zur Mietverlängerung bzw. zur vorzeitigen Kündigung zu berücksichtigen sind,
(b) es ist eine Technik zur Bestimmung des Erwartungswerts bei der Ermittlung der Leasingzahlungen anzuwenden, auch um bedingte Leasingzahlungen, Zahlungen im Falle von Optionen zur Mietverlängerung bzw. zur vorzeitigen Kündigung sowie Restwertgarantien zu berücksichtigen,
(c) es hat eine Bewertungsanpassung zu erfolgen, wenn aufgrund von Tatsachen oder Umständen wesentliche Änderungen der Vermögenswerte oder Schulden (bzw. der Leistungsverpflichtung) im Vergleich zur vorherigen Berichtsperiode angezeigt sind.

Werden innerhalb eines Vertrages Dienstleistungs- mit Leasingkomponenten kombiniert, dürfen bei der Ermittlung
- der Leasingverbindlichkeit beim Leasingnehmer bzw.
- der Leasingforderung beim Leasinggeber
auf unterscheidbare (distinct) Dienstleistungskomponenten entfallende Zahlungen nicht berücksichtigt werden. Sofern ein Leasinggeber den derecognition approach anwendet, darf er darüber hinaus Zahlungen, die auf nicht unterscheidbare (non-distinct) Dienstleistungskomponenten entfallen, bei der Ermittlung der Leasingforderung nicht berücksichtigen.

Für Leasingverhältnisse mit einer Laufzeit von bis zu 12 Monaten wird sowohl den Leasingnehmern als auch den Leasinggebern das Wahlrecht zur Anwendung vereinfachter Bilanzierungsregeln eingeräumt.

In dem ED werden darüber hinaus Angaben gemäß definierten Zielsetzungen einschließlich von Angaben zu den im Abschluss gebuchten Beträgen in Bezug auf die Leasingverträge sowie zu Höhe, Zeitpunkt und Unsicherheiten der aus diesen Verträgen abgeleiteten Cash Flows vorgeschlagen.

Der IASB beabsichtigt, einen neuen Standard zur Bilanzierung von Leasingverhältnissen vor dem 30. Juni 2011 zu verabschieden.

Die Kommentierungsperiode endet am 15. Dezember 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zu den Basis For Conclusion (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB veröffentlicht ED Insurance Contracts

30. Juli 2010: Der IASB hat heute den Standardentwurf Insurance Contracts (ED/2010/8) veröffentlicht.

Der Entwurf schlägt ein einheitliches Konzept vor, nach dem alle Versicherungsverträge abgebildet werden können.

Mit diesem Konzept soll die derzeitige vielfältige Praxis, die häufig auch als „black box“ bezeichnet wird, durch einen Standard abgelöst werden, der die Vergleichbarkeit unter der Darstellung von Versicherungsaktivitäten, aber auch Finanzdienstleistern erhöht.

Die Kommentierungsperiode endet am 30. November 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zu den Basis For Conclusion (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

Podcast (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB veröffentlicht weitere Schulungsunterlagen für IFRS for SMEs

29. Juli 2010: Der IASB hat heute ein weiteres Module der Schulungsunterlagen für die IFRS for SMEs herausgegeben.

Damit sind nunmehr 20 Module verfügbar. Diese Schulungsunterlagen sind für jeden der 35 Abschnitte der IFRS for SMEs geplant. Die Veröffentlichung der restlichen Unterlagen soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Zu den Schulungsunterlagen des IASB ...

Downlad aller verfügbaren Module (zip.)...

 News Übersicht zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten

28. Juli 2010: Der DRSC hat heute ein Schaubild für die Bilanzierung von Finanzinstrumenten herausgegeben.

Hiermt soll der Überblick über die bereit erschienen Standardentwürfe sowie die noch zu erwartende Projektschritte seitens des IASB im Hinblick auf die Bilanzierung von Finanzinstrumenten ermöglicht werden.

Schaubild Finanzinstrumente (zip.)...

 News Übernahme von Änderungen an IFRIC 19 und IFRS 1

24. Juli 2010: Die EU hat heute die Verordnung (EG) Nr. 662/2010 der Kommission vom 30. Juni 2010 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 betreffend die Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards in Übereinstimmung mit der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates veröffentlicht.

Mit dieser Verordnung wird die Änderung an IFRS 1 Erstmalige Anwendung der IFRSs  und die Änderung an IFRIC 19 Tilgung finanzieller Verbindlichkeiten durch Eigenkapitalinstrumente übernommen.

Zur Verordnung (EG) Nr. 662/2010 (.pdf) ...

 News Übernahme von Änderungen an IFRS 2 und Verbesserungen an den IFRS

20. Juli 2010: Die EU hat heute folgende Verordnungen zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 betreffend die Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards in Übereinstimmung mit der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates veröffentlicht:

Verodnung (EG) Nr. 632/2010 der Kommission vom 19. Juli 2010,  betreffend die Übernahme des überarbeiteten IAS 24 Angaben über Beziehungen zu nahestehenden Unternehmen und Personen und die Änderungen an IFRS 8 Geschäftssegmente.
Zur Verordnung (EG) Nr. 632/2010 (.pdf) ...

Verodnung (EG) Nr. 633/2010 der Kommission vom 19. Juli 2010,  betreffend die Übernahme von Änderungen an IFRIC 14 Vorauszahlungen im Rahmen von Mindestdotierungsverpflichtungen.
Zur Verordnung (EG) Nr. 633/2010 (.pdf) ...

 News Übernahme von Änderungen an IFRS 1 und IFRS 7

1. Juli 2010: Die EU hat heute die Verordnung (EG) Nr. 574/2010 der Kommission vom 30. Juni 2010 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 betreffend die Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards in Übereinstimmung mit der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates veröffentlicht.

Mit dieser Verordnung wird die Änderung an IFRS 1 Begrenzte Befreiung erstmaliger Anwender von Vergleichsangaben nach IFRS 7 und die Änderung an IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben übernommen.

Zur Verordnung (EG) Nr. 574/2010 (.pdf) ...

 News IASB veröffentlicht ED Measurement Uncertainty Analysis Disclosure for Fair Value Measurements

29. Juni 2010: Der IASB hat heute den Standardentwurf Measurement Uncertainty Analysis Disclosure for Fair Value Measurements (ED/2010/7) veröffentlicht.

Darin wird vorgeschlagen, anstelle der bisher vorgesehenen Sensitivitätsanalyse nunmehr eine Analyse von Bewertungsunsicherheiten vorzunehmen und offenzulegen. Konkret wird eine tabellarische Anhangangabe gefordert, die für alle zum Fair Value bilanzierten Vermögenswerte und Schulden eventuelle Fair Value-Änderungen ausweist, die sich ergeben, würde man einbezogene nicht-beobachtbare Bewertungsfaktoren ändern. Diese Angabepflicht ist beschränkt auf Fair Values im Hierarchielevel 3. Bei dieser Wertangabe sind eventuelle Korrelationen zu berücksichtigen, d.h. ist bei Änderung eines Bewertungsfaktor aufgrund eines engen Zusammenhangs auch eine Änderung eines anderen Bewertungsfaktors erforderlich, müssen beide Faktoränderungen im auszuweisenden Betrag eingeschlossen sein.

Von dieser Angabepflicht sind grundsätzlich – also im Rahmen des IFRS „Fair Value Measurement“ – keine Bilanzposten ausgenommen, es sei denn, ein individueller IFRS schließt spezifische Sachverhalte explizit aus.

Die Kommentierungsperiode endet am 7. September 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Project Summary (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB und FASB veröffentlichen ED Revenue from Contracts with Customers

24. Juni 2010: Der IASB hat heute gemeinsam mit dem FASB den Standardentwurf Revenue from Contracts with Customers (ED/2010/6) veröffentlicht.

Dieser soll die Bilanzierung von Umsatzerlösen aus Verträgen mit Kunden und zugehöriger Kosten verbessern und in Einklang bringen soll.
Der vorgeschlagene Standard würde IAS 18 Umsatzerlöse, IAS 11 Fertigungsaufträge und zugehörige Interpretationen ersetzen.
Der Standardentwurf schlägt vor, dass ein Unternehmen Umsatzerlöse aus Verträgen mit Kunden dann erfasst, wenn es Güter an Kunden übergibt oder Leistungen an diese erbringt. Die Höhe der Umsatzerlöse bemisst sich nach der Gegenleistung, die das Unternehmen vom Kunden erhält oder erhalten wird. Die Vorschläge stellen eine Verbesserung sowohl für die IFRSs als auch US-GAAP dar, durch:

  • Beseitigung von Inkonsistenzen in den bestehenden Vorschriften;

  • Bereitstellung eines robusten Rahmenkonzeptes zur Behandlung unklarer Aspekte der Ertragserfassung;

  • Verbesserung der Vergleichbarkeit zwischen Unternehmen, Branchen und Kapitalmärkten

  • Forderung erweiterter Anhangangaben; und

  • Klarstellung der Bilanzierung von Vertragskosten.

Die Kommentierungsperiode endet am 22. Oktober 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zu den Basis For Conclusion (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

Webcast (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News Übernahme von Änderungen an IFRS 1 und IFRS 7

24. Juni 2010: Die EU hat heute die Verordnung (EG) Nr. 550/2010 der Kommission vom 23. Juni 2010 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 betreffend die Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards in Übereinstimmung mit der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates veröffentlicht.

Mit dieser Verordnung werden die Änderungen an IFRS 1 Zusätzliche Ausnahmen für erstmalige Anwender übernommen.

Zur Verordnung (EG) Nr. 550/2010 (.pdf) ...

 News IASB veröffentlicht weitere Schulungsunterlagen für IFRS for SMEs

10. Juni 2010: Der IASB hat heute zwei weitere Module der Schulungsunterlagen für die IFRS for SMEs herausgegeben.

Damit sind nunmehr 19 Module verfügbar. Diese Schulungsunterlagen sind für jeden der 35 Abschnitte der IFRS for SMEs geplant. Die Veröffentlichung der restlichen Unterlagen soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Zu den Schulungsunterlagen des IASB ...

Downlad aller verfügbaren Module (zip.)...

 News EU veröffentlicht Ergebnisse der Konsultation zum IFRS für SMEs

31. Mai 2010: Die EU hat heute die Ergebnisse der Konsultation ztur Einholung von Auffassungen zum IFRS für SMEs veröffentlicht. Die EU hatte dieses Projekt im November 2009 begonnen und im März 2010 abgeschlossen. In dieser Zeit sind über 200 Stellungnahmen eingegangenen.

Zusammenfassung der Konsultation (engl.) ...

Das Treffen der interessierten Kreise zur Revision der Rechnungslegungs-Richtlinien und zu IFRS für KMU hat am 25.05.2010 in Brüssel stattgefunden.

Protokoll der Sitzung (engl.) ...

 News IASB veröffentlicht ED Presentation of Items of Other Comprehensive Income - Proposed Amendments to IAS 1

27. Mai 2010: Der IASB hat heute den Standardentwurf Presentation of Items of Other Comprehensive Income - Proposed amendments to IAS 1 (ED/2010/5) veröffentlicht.

Das IASB schlägt in diesem vor, dass alle Unternehmen Gewinne- und Verluste sowie das sonstige Ergebnis in getrennten Abschnitten einer einzigen fortlaufenden Darstellung zeigen.
Dies würde eine Änderung von IAS 1 darstellen, da Unternehmen derzeit gestattet ist, die Ergebnisse ihrer Geschäftstätigkeit entweder in einer einzigen fortlaufenden Darstellung ähnlich der im Entwurf vorgeschlagenen oder zwei separate Darstellungen zu zeigen – eine Gewinn- und Verlustrechnung und eine Gesamtergebnisrechnung.

Weitere Vorschläge im Entwurf lauten:

  • Die Posten des sonstigen Ergebnisses sollten auf der Grundlage gruppiert werden, ob sie letztlich in den Abschnitt Gewinne- und Verluste der Gesamtergebnisrechnung "recycled" (umklassifiziert) werden.

  • Ertragsteuern auf Posten des sonstigen Ergebnisses sollten zwischen Posten, die später "recycled" werden, und denen, die nicht "recycled" werden, aufgeteilt werden, falls die Posten des sonstigen Ergebnisses vor Steuern dargestellt werden (Wahlrecht).

  • Die Bezeichnung der Gesamtergebnisrechnung wird in "Darstellung der Gewinne oder Verluste und sonstiges Ergebnis" geändert, soweit in den IFRS hierauf Bezug genommen wird; jedoch können Unternehmen selbst eine andere Überschrift wählen (etwa "Gesamtergebnisrechnung").

Die Kommentierungsperiode endet am 30. September 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

FAQ zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB veröffentlicht ED Fair Value Option for Financial Liabilities

12. Mai 2010: Der IASB hat heute den Standardentwurf Fair Value Option for Financial Liabilities (ED/2010/4) veröffentlicht.

Der IASB schlägt Änderungen bei der Bilanzierung finanzieller Verbindlichkeiten in Bezug auf die Anwendung der Fair Value Option vor. Die Vorschläge greifen die im Rahmen der umfangreichen IASB-Konsultationen erhaltenen Auffassungen von Investoren und anderen Bilanzadressaten auf, wonach eine aus Änderungen im Kreditrisiko eigener finanzieller Verbindlichkeiten resultierende Volatilität in der Gewinn- und Verlustrechnung kontra-intuitiv sei und keine nützliche Information darstellt.

Der IASB schlägt daher vor, dass alle Bewertungs-Gewinne und -Verluste, die aus der Änderung des eigenen Kreditrisikos finanzieller Verbindlichkeiten, für deren Bilanzierung die Fair Value Option gewählt wurde, im sonstigen Ergebnis („other comprehensive income“) erfasst werden. Änderungen des eigenen Kreditrisikos berühren somit nicht die Gewinn- und Verlustrechnung.

Die Kommentierungsperiode endet am 16. Juli 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

FAQ zum Exposure Draft (.pdf)...

 News Veröffentlichung der Improvements to IFRSs (2008-2010)

6. Mai 2010: Der IASB hat heute den dritten Sammelstandard zu den jährlichen Improvements to IFRSs veröffentlicht.

Die Änderungen betreffen Sachverhalte, die der IASB im Rahmen dieses dritten Projektzyklus beginnend ab September 2008 beraten und im Rahmen des Exposure Draft vom August 2009 zur öffentlichen Kommentierung herausgegeben hatte.

Noch im Standardentwurf vom August 2009 enthalten, jedoch aus verschiedenen Gründen nicht in den Standard übernommen wurden die folgenden Änderungsvorschläge zu:

- IFRS 5 – Anwendung des IFRS 5 bei Verlust des maßgeblichen Einflusses auf ein assoziiertes Unternehmen oder der gemeinschaftlichen Führung eines Gemeinschaftsunternehmens,
- IAS 27 – Wertminderungen von Beteiligungen an Tochterunternehmen, Gemeinschaftsunternehmen und assoziierten Unternehmen im Einzelabschluss,
- IAS 28 – Bewertung eines Teils der Beteiligung an einem assoziierten Unternehmen zum beizulegenden Zeitwert,
- IAS 40 – Übergang vom Zeitwert- zum Anschaffungskostenmodell.


Die Sammelstandard kann nur über das IASB bezogen werden..

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht ED Defined Benefit Plans:Proposed amendments to IAS 19

29. April 2010: Der IASB hat heute den Standardentwurf Defined Benefit Plans: Proposed amendments to IAS 19 (ED/2010/3) veröffentlicht.

Die Änderungen betreffen die Bilanzierung von leistungsorientierten Plänen, durch die langfristige Leistungen an Arbeitnehmer, wie z.B. Renten oder medizinische Versorgungsleistungen, erbracht werden.

Sie beinhalten folgende Sachverhalte:

  • Alle Änderungen der leistungsorientierten Verpflichtung und alle Änderungen des Planvermögens sollen vollständig in der Berichtsperiode erfasst werden, in der sie anfallen (i.e. Beseitigung des „Korridoransatzes“).

  • Die Änderungen der leistungsorientierten Verpflichtung und des Planvermögens sind in drei Bestandteile, Dienstzeitaufwand, Finanzierungsaufwendungen und einen sog. Neubewertungsbestandteil, zu zerlegen.
    Die beiden zuerst genannten Bestandteile sind verpflichtend im Gewinn oder Verlust (profit or loss) auszuweisen. Der Neubewertungsbestandteil ist verpflichtend im sonstigen Ergebnis (other comprehensive income) auszuweisen.

  • Es sind klarere Angaben zu den Risiken, die aus den leistungsorientierten Plänen resultieren, zu machen.

Die Kommentierungsperiode endet am 6. September 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht Discussion Paper Extractive Activities

06. April 2010: Der IASB hat heute das Diskussionspapier Extractive Activities (DP/2010/1) zu Rostoffindustrien veröffentlicht.

Das Papier umfasst alle Bilanzierungsfragen im Zusammenhang mit sogenannten Upstream-Aktivitäten, d.h. der Suche nach, der Entdeckung sowie dem Abbau und der Gewinnung von Mineralien, Gas und Öl.

Der bsiher geltende IFRS 6 Exploration und Evaluierung von Bodenschätzen ist nur als Übergangsstandard gedacht und gibt nur die Rahmenbedingungen für die Bilanzierung von Explorations- und Evaluierungsausgaben vor.

Die Kommentierungsperiode endet am 30. Juli 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Discussion Paper (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

 News Übernahme von Änderungen an IFRS 2 und Verbesserungen an den IFRS

24. März 2010: Die EU hat heute folgende Verordnungen zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 betreffend die Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards in Übereinstimmung mit der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates veröffentlicht:

Verodnung (EG) Nr. 243/2010 der Kommission vom 23. März 2010,  betreffend die Übernahme der Jährlichen Verbesserungen an den IFRS (Annual Improvements Project 2008).
Zur Verordnung (EG) Nr. 243/2010 (.pdf) ...

Verodnung (EG) Nr. 244/2010 der Kommission vom 23. März 2010,  betreffend die Übernahme von IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung .
Zur Verordnung (EG) Nr. 244/2010 (.pdf) ...

 News IASB veröffentlicht Entwurf zur Phase D des Rahmenkonzepts

11. März 2010: Der IASB hat heute gemeinsam mit dem FAS den Standardentwurf  Conceptual Framework for Financial Reporting - The Reporting Entity (ED/2010/2)veröffentlicht, der sich mit den konstitutiven Merkmalen einer Berichtseinheit (reporting entity) auseinandersetzt.

Der Entwurf stellt ein Zwischenergebnis der geführten Diskussionen zur Überarbeitung des Rahmenkonzepts dar.

Die Kommentierungsperiode endet am 16. Juli 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Standardentwurf (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht 2. Teil der Schulungsunterlagen für IFRS for SMEs

03. März 2010: Der IASB hat heute fünf weitere Module der Schulungsunterlagen für die IFRS for SMEs herausgegeben.

Damit sind nunmehr 17 Module verfügbar. Diese Schulungsunterlagen sind für jeden der 35 Abschnitte der IFRS for SMEs geplant.

Zu den Schulungsunterlagen des IASB ...

Downlad aller verfügbaren Module (zip.)...

 News IASB veröffentlicht geringfügige Änderung an IFRS 1

05. Januar 2010: Der IASB hat heute eine Änderung von IFRS 1 First-time Adoption of IFRS veröffentlicht.

Die Änderung mit dem Titel Limited Exemption from Comparative IFRS 7 Disclosures for First-time Adopters bringt IFRS-Erstanwendern eine Erleichterung bei der erstmaligen Umsetzung jener Zusatzangabepflichten, die im März 2009 in IFRS 7 neu aufgenommen wurden.

Damals wurden – als eine Reaktion auf die Finanzmarktkrise – ergänzende Angaben zur Fair-Value-Bewertung und zu Liquiditätsrisiken bei Finanzinstrumenten vorgeschrieben, wobei im ersten Jahr auf entsprechende Vorjahresvergleichsangaben verzichtet werden kann.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht 1. Teil der Schulungsunterlagen für IFRS for SMEs

18. Januar 2010: Der IASB entwickelt derzeit Schulungsunterlagen (training material)IFRS for SMEs. Diese sollen die Unternehmen und Prüfer bei der Anwendung der IFRS for SMEs unterstützen.

Der IASB hat heute die ersten 12 Module veröffentlich. Die Schulungsunterlagen sind kostenfrei abrufbar.

Die Schulungsunterlagen sind für jeden der 35 Abschnitte der IFRS for SMEs geplant.

Zu den Schulungsunterlagen des IASB ...

Downlad aller verfügbaren Module (zip.)...

 News IASB veröffentlicht weitere Änderungen an IAS 37

05. Januar 2010: Der IASB hat aufgrund der eingegangenen Kommentare zum ED Amendments to IAS 37 Provisions, contingent liabilities and contingent assets (Juni 2005) die Notwendigkeit gesehen, weitere Leitlinien zur Bewertung von (sonstigen) Schulden zu entwickeln.

Diese Leitlinien sind Gegenstand des heute veröffentlichten Standardentwurfs Measurement of Liabilities in IAS 37 (ED/2010/1).

Die Kommentierungsperiode endet am 12. April 2010.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Standardentwurf (.pdf)...

Snapshot (.pdf)...

 

-

Folgen Sie uns

-

 

 

-

Newsletter

-

 

 

 

-

Aktuelle Publikationen

-

 

 

Die Marke IFRS ist eine eingetragene Marke der IFRS Foundation, London, UK