Startseite Ansprechpartner Suche Impressum Kontakt 

-

-

IFRS-Praxis

-

 

Diskussionsforum

 

 

Umstellungsprozess  

IFRS-Abschlüsse

-

Grundlagenwissen

-

 

Was sind IFRS/IAS?  
Was ist der IASB?

EU-Endorsement

-

Publikationen

-
IFRS-Texte

Newsletter

  Broschüren  
 

IFRS-Handbuch

 

-

Literatur

-

 

Aufsatzdatenbank

 

-

Sonstiges

-

 

Archiv  

 

Links  

Sitemap

 

Archive (2011)

 

 News Archiv

 

 

 News EFRAG aktualisiert Endorsement Status Report

21. Dezember 2011: Die EFRAG hat heute ihren Status zum Endorsementprozess aktualisiert. Der nachfolgenden Übersicht können Sie entnehmen, welche neuen Standards und Änderungen noch zur Übernahme durch die Europäische Union ausstehen.

Zum Endorsement Status Report (.pdf) ...

 

 News IASB veröffentlicht Änderungen der Übergangsvorschriften von IFRS 10

20. Dezember 2011: Der IASB hat heute einen Entwurf zur Änderung der Übergangvorschriften von IFRS 10 Konzernabschlüsse herausgegeben. IFRS 10 wurde am 12. Mai 2011 vom IASB verabschiedet und ist ab dem 1. Januar 2013 anzuwenden (Zu den News vom 12. Mai 2011).

In dem Entwurf mit dem Titel ED/2011/7 Transition Guidance - Proposed amendments to IFRS 10 (Übergangsleitlinien - Vorgeschlagene Änderungen an IFRS 10) stellt der IASB klar, wann die Konsolidierungsvorschriften des IFRS 10 rückwirkend anzuwenden sind.

Die Kommentierungsfrist zu diesem Standardentwurf endet am 21. März 2012.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB verabschiedet Änderung von IAS 32 (Saldierung von Finanzinstrumenten)

16. Dezember 2011: Der IASB hat heute Ergänzungen zu IAS 32 Finanzinstrumente: Ausweis sowie zu IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben verabschiedet.

Mit der Änderung stellt der IASB die Saldierungsvorschriften für Finanzinstrumente klar. Bestehende Inkonsistenzen in der Auslegung der bestehenden Vorschriften zur Saldierung von finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten sollen mit der Verabschiedung beseitigt werden. Ergänzend sollen Unternehmen in Zukunft Brutto- und Nettobeträge aus der Saldierung sowie Beträge für bestehende Saldierungsrechte, welche nicht den bilanziellen Saldierungskriterien genügen, angeben.

Die Klarstellung ist für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2014 beginnen, verpflichtend rückwirkend anzuwenden. Die Zusatzangaben sind jedoch bereits für Geschäftsjahre bzw. Zwischenperioden ab dem 1. Januar 2013 verpflichtend rückwirkend anzuwenden. Das Endorsement durch die Europäische Union steht noch aus.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf) ...

 News IASB verabschiedet Verschiebung des Zeitpunkt des Inkrafttretens von IFRS 9

16. Dezember 2011: Der IASB hat heute die Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts von IFRS 9 Finanzinstrumente vom 1. Januar 2013 auf den 1. Januar 2015 verabschiedet.

IFRS 9 ist das momentane Ergebnis des dreiphasigen  IASB-Projekts zur Änderung der Bilanzierung von Finanzinstrumenten, die bislang in IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung geregelt ist. Nach Abschluss der drei Phasen soll IAS 39 gänzlich durch IFRS 9 ersetzt werden. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist nur Phase 1 des Projekts abgeschlossen; Phase 2 (Wertminderung) und Phase 3 (Hedge Accounting) befinden sich noch in der Diskussion. Um eine zeitgleiche Anwendung aller künftigen Vorschriften und des somit endgültigen IFRS 9 zu gewährleisten, hat der IASB den Zeitpunkt des Inkrafttretens von IFRS 9 nunmehr offiziell verschoben.

Darüber hinaus kann auf die angepassten Vorjahreszahlen bei der erstmaligen Anwendung von IFRS 9 verzichtet werden. Diese Erleichterung war in der vorherigen Fassung von IFRS 9 nur bei einer vorzeitigen Anwendung des Standards vor dem 1. Januar 2012 zulässig. Jedoch sind im Übergangszeitpunkt auf IFRS 9 zusätzliche Angaben nach IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben notwendig.

Die heutige Verabschiedung des IASB beinhaltet keine weiteren inhaltlichen Änderungen des bisherigen IFRS 9.

Eine frühzeitige Anwendung von IFRS 9 ist weiterhin gestattet. Die Übernahme von  IFRS 9 durch die Europäische Union steht allerdings noch aus, so dass Unternehmen, die ihre IFRS-Konzernabschlüsse nach § 315a HGB aufstellen, die Neuregelungen erst nach deren Endorsement anwenden dürfen.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf) ...

 News DSR veröffentlicht Standardentwurf zur Lageberichterstattung

14. Dezember 2011: Der Deutsche Standardisierungsrat (DSR) hat heute den Entwurf
E-DRS 27 Konzernlagebericht veröffentlicht. Mit diesem Standardentwurf sollen die Vorschriften zur Lageberichterstattung weiterentwickelt werden, insbesondere im Hinblick auf eine Berichterstattungspflicht über Ziele und Strategien für kapitalmarktorientierte Unternehmen. Der neue Standard soll darüber hinaus die bereits bestehenden Regelungen der Standards DRS 15 Lagebericht und DRS 5 Risikoberichterstattung, einschließlich der Standards DRS 5-10 Risikoberichterstattung von Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituten und DRS 5-20 Risikoberichterstattung von Versicherungsunternehmen, zusammenfassen.

Der Standardentwurf ist für deutsche kapitalmarktorientierte Unternehmen insbesondere deswegen von Relevanz, da diese gemäß § 315a HGB zu ihren IFRS-Konzernabschlüssen verpflichtend einen Konzernlagebericht erstellen müssen.

 

Die Kommentierungsfrist endet am 20. April 2012.

 

Zur Pressemitteilung des DRSC (.pdf) ...

 

 News EFRAG fordert Verschiebung des Inkrafttretens des neuen Konsolidierungspakets

12. Dezember 2011: Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat in einem Schreiben an den IASB um die Verschiebung des Anwendungszeitpunkts der neuen Konsolidierungstandards IFRS 10 Konzernabschlüsse, IFRS 11 Gemeinsame Vereinbarungen, IFRS 12 Angaben zu Beteiligungen an anderen Unternehmen sowie der geänderten IAS 27 Separate Abschlüsse und IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures gebeten. Im Rahmen von durchgeführten Feldversuchen kam die ERFRAG zu dem Schluss, dass das bisherige Datum des Inkrafttretens, nämlich der 1. Januar 2013, für eine Umsetzung des gesamten Konsolidierungspakets durch Unternehmen zu früh sei, da es den Anwendern nicht genügend Zeit lasse, die verlangten Einschätzungen rechtzeitig durchzuführen. Die EFRAG spricht sich für ein Inkrafttreten der neuen Vorschriften nicht vor dem 1. Januar 2014 aus.

Zur Webseite der EFRAG ...

 

 News EFRAG aktualisiert Endorsement Status Report

8. Dezember 2011: Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat heute ihren Status zum Endorsementprozess aktualisiert.

Zum Endorsement Status Report (.pdf) ...

 News IFRS-Texte zum Download auf dem IFRS-Portal!

1. Dezember 2011: Seit heute stehen die IFRS-Texte in der von der EU veröffentlichten deutschen Übersetzung wieder auf dem IFRS-Portal zur Verfügung.

Den von der EU übernommenen Volltext der IFRS, IAS, IFRIC und SIC können Sie auf der nachfolgenden Seite als pdf-Dokument herunterladen.

Auflage 1.0 berücksichtigt das letzte Endorsement vom 22. November 2011.

Zu den IFRS-Texten ...

 News EFRAG aktualisiert Endorsement Status Report

28. November 2011: Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat heute ihren Status zum Endorsementprozess aktualisiert. Mit Ausnahme des Endorsements von IFRS 9 Finanzinstrumente werden für dieses Jahr keine weiteren Übernahmen von IFRS, IFRIC oder deren Änderungen erwartet.

Zum Endorsement Status Report (.pdf) ...

 News Übernahme von Änderungen an IFRS 7 durch die EU

24. November 2011: Die Europäische Union hat heute die Änderungen an IFRS 7 Finanzinstrumente - Angaben mit Verordnung (EU) Nr. 1205/2011 vom 22. November 2011 übernommen.

Die geänderten Offenlegungspflichten sollen den Abschlussadressaten einen verbesserten Einblick in die Chancen und Risiken bei der Übertragung von finanziellen Vermögenswerten ermöglichen. Die erweiterten Angaben betreffen insbesondere die vollständige Ausbuchung von finanziellen Vermögenswerten. Hierzu sind u.a. die Darstellung von Rechten und Pflichten sowie der Fair Value, die Höhe des maximalen Verlustrisikos oder der Zeitpunkt und die Höhe der Auszahlung anzugeben.

Mit der Übernahme durch die EU ist die Änderung nun auch für Unternehmen, die einen Konzernabschluss gemäß § 315a HGB aufstellen müssen, für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Juli 2011 beginnen.

Zur Verordnung (EU) Nr. 1205/2011 (.pdf)...

 News IASB und FASB veröffentlichen überarbeiteten Entwurf zur Umsatzrealisierung

14. November 2011: Der IASB und der US-amerikanische Standardsetter FASB haben heute den Entwurf ED/2011/6 Revenue from Contracts with Customers veröffentlicht. Bei diesem Standardentwurf handelt es sich um die erneute Veröffentlichung (sog. Re-exposure) des bereits im Juni 2010 herausgegebenen Entwurfs zur Umsatzrealisierung, welche wir bereits am 15. Juni 2011 auf dem IFRS-Portal angekündigt hatten (Zu den News vom 15. Juni 2011). Der ED/2011/6 ist das Ergebnis der erneuten Erörterungen, die es im Nachgang zu dem ersten Standardentwurf zur Umsatzrealisierung seitens des IASB und FASB gegeben hat. In den zahlreichen comment letters zu diesem Entwurf hatte die interessierte Fachöffentlichkeit insbesondere viele Unklarheiten in den vorgeschlagenen Regelungen bemängelt und weitere Erläuterungen gefordert. Auch wenn der Standardisierungsprozess grundsätzlich kein Re-exposure vorsieht, haben sich IASB und FASB entschieden - aufgrund der besonderen Bedeutung dieser Rechnungslegungsvorschriften - den modifizierten Standardentwurf erneut zur Diskussion zu stellen.

Der heute veröffentlichte Standardentwurf besteht im Wesentlichen aus den folgenden Änderungen:

  • Bereitstellung von zusätzlichen Leitlinien für diejenigen Sachverhalte, bei denen die Übertragung eines Guts oder einer Dienstleistung über einen bestimmten Zeitraum erfolgt.

  • Vereinfachung der Vorschriften zu Gewährleistungen/Garantien.

  • Vereinfachung der Vorschriften zur Bestimmung eines Transaktionspreises (einschließlich Einbringlichkeit, Zeitwert des Geldes und variable Vergütung).

  • Beschränkung des Anwendungsbereichs des Drohverlusttests auf langfristige Dienstleistungen.

  • Einführung einer praxisorientierten Vereinfachung, die es einem Unternehmen erlaubt, die Kosten für die Anbahnung eines Vertrages (bei einer Laufzeit von einem Jahr oder weniger) als Aufwand zu erfassen.

  • Gewährung von Ausnahmen von einigen Angaben für nicht börsennotierte US-GAAP-Anwender.

Die Kommentierungsperiode dieses Entwurfs endet am 13. März 2012.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)... inkl. Basis for Conclusion (.pdf)... und Illustrative Examples (.pdf)...

Zur Snapshot Summary (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News Aufsatzdatenbank auf dem IFRS-Portal online!

8. November 2011: Das IFRS-Portal Team freut sich, Ihnen als erstes Ergebnis der Überarbeitung des IFRS-Portals ab sofort die Möglichkeit der komfortablen Recherche mit der neuen Aufsatzdatenbank bereitzustellen.

Zur Aufsatzdatenbank...

 News IASB veröffentlicht ED Goverment Loans - proposed amendments to IFRS 1
; margin-right: 10px

Die vorgeschlagene Änderung klärt die Frage, wie ein öffentliches Darlehen mit einem nicht dem Marktniveau entsprechenden Zinssatz von einem IFRS-Erstanwender zum Zeitpunkt des Übergangs auf IFRS zu bilanzieren ist. Nach dem Vorschlag würde für ein im Übergangszeitpunkt bestehendes öffentliches Darlehen die Bewertung nach vorheriger Rechnungslegung beibehalten werden.

Durch die vorgeschlagene Anpassung des IFRS 1 soll erreicht werden, dass IFRS-Erstanwender von den gleichen Erleichterungsvorschriften Gebrauch machen können, wie sie IFRS-Anwendern in Bezug auf IAS 20 Bilanzierung und Darstellung von Zuwendungen der öffentlichen Hand gewährt werden.

Die Kommentierungsperiode zu diesem Entwurf endet am 5. Januar 2012.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IFRS Interpretations Committee verabschiedet IFRIC 20 Stripping Costs in the Production Phase of a Surface Mine

19. Oktober 2011: Der IASB hat heute IFRIC 20 Stripping Costs in the Production Phase of a Surface Mine verabschiedet.

Die vom IFRS Interpretations Committee erarbeitete Interpretation regelt die Bilanzierung von Abraumbeseitigungskosten während der Produktionsphase im Tagebergbau. Die Interpretation stellt klar, wann Abraumbeseitigungskosten für ein Vermögenswert anzusetzen sind und wie die Erst-, sowie die Folgebewertung erfolgen soll.

IFRIC 20 ist erstmals für Geschäftsjahre die am oder nach dem 1.1.2013 beginnen anzuwenden. Eine freiwillige frühere Anwendung ist möglich. (Voraussetzung: Übernahme des IFRIC 20 in EU-Recht).

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht ED Investment Entities

25. August 2011: Der IASB hat heute den Entwurf ED/2011/4 Investment Entities veröffentlicht.

In seinem Entwurf schlägt der IASB vor, Investmentgesellschaften als eigenständige Form von Unternehmen zu definieren, die von den Konsolidierungsvorschriften in IFRS 10 Consolidated Financial Statements ausgenommen wären.

Die Vorschläge resultierten aus dem Konsultationsprozess zu IFRS 10, da viele Stellungnehmenden die Sinnhaftigkeit von Abschlüssen von Investmentgesellschaften in Frage gestellt hatten, sofern die IFRS weiterhin die Konsolidierung von Unternehmen vorschreibt, die von einer Investmentgesellschaft beherrscht werden.

Der ED nennt spezifische Kriterien, nach denen ein Unternehmen sich als Investmentgesellschaft qualifiziert. Diese Unternehmen wären von ihren Konsolidierungsverpflichtungen befreit und müssten stattdessen ihre Beteiligungen an den von ihnen beherrschten Unternehmen nach IFRS 9 Financial Instruments ergebniswirksam zum Fair Value bewerten. Des Weiteren sind Anhangsangaben zu den jeweiligen Beteiligungen zu machen.

Die Kommentierungsperiode zu diesem Entwurf endet am 5. Januar 2012.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Snapshot Summary (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB veröffentlicht ED Mandatory Effective Date of IFRS 9

4. August 2011: Der IASB hat heute den Exposure Draft ED/2011/3 Mandatory Effective Date of IFRS 9 veröffentlicht.

Danach soll IFRS 9 erst ab dem 1. Januar 2015 verpflichtend anzuwenden sein, weil die Projektphasen 2 und 3 (Wertminderung und Hedge Accounting) später abgeschlossen werden als geplant und eine zeitgleiche Anwendung aller Vorschriften weiterhin gewährleistet werden soll. Änderungen zu den bereits verabschiedeten IFRS 9-Vorschriften zur Kategorisierung und Bewertung soll es nicht geben.

Ferner wird klargestellt, dass der Verzicht auf angepasste Vergleichszahlen bei vorzeitiger Anwendung vor dem 1. Januar 2012 zeitlich nicht ausgedehnt wird. Schließlich bleibt eine frühere Anwendung von IFRS 9 weiterhin zulässig.

Die Kommentierungsperiode zu diesem Entwurf endet am 21. Oktober 2011.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB veröffentlicht ED Improvements to IFRSs

22. Juni 2011: Der IASB hat heute seinen Entwurf ED/2011/2 Improvements to IFRSs veröffentlicht.

Dieser Entwurf enthält Änderungen an fünf verschiedenen Standards, die im Rahmen des Annual Improvement Process (AIP) entstanden sind. Die Änderungen betreffen IFRS 1 sowie IAS 1, 16, 32 und 34.

Die einzelnen Änderungen sollen erstmals in der ersten Berichtsperiode eines am 1. Januar 2013 oder danach beginnenden Geschäftsjahres angewendet werden. Eine frühere Anwendung soll erlaubt werden. 

Die Kommentierungsperiode zu diesem Entwurf endet am 21. Oktober 2011.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB verabschiedet Änderungen an IAS 1 Darstellung des Abschluss

16. Juni 2011: IASB und FASB haben heute die Änderungen zu IAS 1 Darstellung des Abschlusses verabschiedet.

Die Änderungen sollen die Darstellung von Posten des OCI (Other Comprehensive Income) verbessern und zu einer Angleichung der Darstellung zwischen den IFRS und den US-GAAP führen. Dabei soll das OCI in recycelte und nicht-recycelte Posten unterteilt werden. Ähnlich soll mit den anfallenden Ertragssteuern im Falle eines Vor-Steuerausweises verfahren werden. Der Ansatz dieser Posten ist in separaten Standards geregelt.

Durch die Änderungen erhofft sich der IASB mehr Konsistenz und eine höhere Vergleichbarkeit der Abschlüsse.

Die Änderungen zu IAS 1 sind für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Juli 2012 beginnen, verpflichtend anzuwenden. Eine vorzeitige Anwendung dieser Änderungen ist jedoch zulässig. Die Übernahme durch die Europäische Kommission steht allerdings noch aus, so dass Unternehmen, die ihre IFRS-Konzernabschlüsse nach § 315a HGB aufstellen, die Neuregelungen erst nach deren Endorsement anwenden dürfen.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB verabschiedet Änderungen an IAS 19 Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

16. Juni 2011: Der IASB hat heute eine geänderte Version von IAS 19 Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses verabschiedet.

Diese Änderungen stellen wichtige Verbesserungen dar. Die wohl bedeutendste Änderung ist die Abschaffung der aufgeschobenen Erfassung versicherungs-mathematischer Gewinne und Verluste durch die sog. Korridormethode. In Zukunft sind versicherungsmathematische Gewinne und Verluste gänzlich und sofort erfolgsneutral im OCI (Other Comprehensive Income) zu verbuchen. Weitere Änderungen sind die Darstellung bzw. Aufteilung von Änderungen der Netto-verbindlichkeit/-vermögenswerte aus leistungsorientierten Vergütungsplänen, sowie zusätzliche Anhangsangaben zu Merkmalen und Risiken aus solchen leistungsorientierten Plänen.

Durch die Änderungen können Investoren und Nutzer von Finanzberichten sich nun ein noch besseres Bild von den Verpflichtungen eines Unternehmens aus zugesagten Leistungen und deren Auswirkung auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens machen.

Der geänderte IAS 19 ist für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2013 beginnen, erstmals verpflichtend anzuwenden. Eine vorzeitige Anwendung ist auch zulässig. Die Übernahme durch die Europäische Kommission steht allerdings noch aus, so dass Unternehmen, die ihre IFRS-Konzernabschlüsse nach § 315a HGB aufstellen, die Neuregelungen erst nach deren Endorsement anwenden dürfen.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB und FASB beschließen erneute Veröffentlichung des Entwurfs zur Erlösrealisierung

15. Juni 2011: IASB und FASB haben heute gemeinsam beschlossen, die im Rahmen des im Juni 2010 veröffentlichten ED/2010/6 Revenue from Contracts with Customers erneut als Entwurf mit der Möglichkeit zur öffentlichen Kommentierung vorzulegen (Re-Exposure).

Obwohl im Rahmen des Standardisierungsprozesses die erneute Vorlage eines Entwurfs nach Überarbeitung  nicht zwingend vorgesehen ist, haben sich IASB und FASB vor dem Hintergrund der herausgehobenen Bedeutung dieser Rechnungs-legungsregeln für nahezu alle nach IFRS (bzw. US-GAAP) bilanzierenden Unternehmen zu einem Re-Exposure entschlossen – nicht zuletzt um unbeabsichtigte Folgewirkungen zu vermeiden.

IASB und FASB planen die Veröffentlichung des überarbeiteten Entwurfs mit einer Kommentierungsfrist von 120 Tagen für das dritte Quartal 2011.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 News IASB verabschiedet IFRS 13 Bemessung des beizulegenden Zeitwerts

12. Mai 2011: Der IASB hat heute IFRS 13 Fair Value Measurement verabschiedet.

Der Standard regelt, wie zum Fair Value bewertet wird, wenn ein anderer IFRS eine Fair Value-Bewertung oder Fair Value-Angabe vorschreibt. Welcher Posten der Bilanz zum Fair Value zu bewerten oder anzugeben ist, ist jedoch nicht in IFRS 13, sondern in den einzelnen Standards geregelt. Es gilt darüber hinaus eine neue Fair Value-Definition, die den Fair Value als Veräußerungspreis einer tatsächlichen oder hypothetischen Transaktion zwischen beliebigen unabhängigen Marktteilnehmern unter marktüblichen Bedingungen charakterisiert.

Die Änderung tritt für Geschäftsjahre in Kraft, die am oder nach dem 1. Januar 2013 beginnen. Eine vorzeitige Anwendung ist zulässig. Die Übernahme der Änderungen durch die Europäische Union steht jedoch noch aus. so dass Unternehmen, die ihre IFRS-Konzernabschlüsse nach § 315a HGB aufstellen, die Neuregelungen erst nach deren Endorsement anwenden dürfen.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News IASB verabschiedet Standards zur Bilanzierung von Unternehmensverbindungen

12. Mai 2011: Der IASB vervollständigte heute mit der Veröffentlichung des IFRS 10 Consolidated Financial Statements, IFRS 11 Joint Arrangements und IFRS 12 Disclosure of Interests in Other Entities sowie den überarbeiteten Standards IAS 27 und IAS 28 seine Verbesserungen zu den Anforderungen an außerbilanzielle Aktivitäten und Joint Arrangements.

IFRS 10 führt zu Einführung eines einheitlich anzuwendenden Konsolidierungsmodells und basiert auf den vorhandenen Prinzipien zur Identifizierung des beherrschenden Einflusses, nach denen ein (Tochter-) Unternehmen in den Konsoliderungskreis eines (Mutter-) Unternehmens aufgenommen werden muss. Zudem gibt der Standart weitere Hinweise die bei der Feststellung des beherrschenden Einflusses hilfreich sein sollen. Mit der Einführung des IFRS 10 werden SIC-12 und Teiles des IAS 27 ersetzt.

IFRS 11 soll den Fokus auf eine stärke Konzentration auf Ansprüche und Verpflichtungen bei Gemeinschaftsunternehmen legen und eine realitätsnähere bilanzielle Darstellung ermöglichen. Der Standard gestattet nur noch eine zulässige Bilanzierungsmethode von Gemeinschaftsunternehmen. Mit dem Inkrafttreten des IFRS 11 werden SIC-13 sowie IAS 31 und damit die Quotenkonsolidierung aufgehoben. Zu beachten sind die Änderungen von Begrifflichkeiten und der Typisierung des IAS 28, nach dem die Equity-Methode durchzuführen ist.

IFRS 12 bildet einen neuen Standard bezüglich der Anforderungen an Angabepflichten im Anhang für alle Arten von gemeinschaftlich geführten Unternehmen inklusive Gemeinschaftsunternehmen, assoziierte Unternehmen, Zweckgesellschaften und weitere außerbilanzielle Instrumente.

Die neuen Standards sind für Geschäftsjahre mit Beginn 1 Januar 2013 verpflichtend anzuwenden. Eine frühere Anwendung ist möglich.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

 News Übernahme der Jährlichen Verbesserungen 2010 durch die EU

21. Februar 2011: Die Europäische Union hat am 18. Februar 2011 die jährlichen Verbesserungen an den IFRS 2008 – 2010 mit Verordnung (EU) Nr. 149/2011 übernommen. Von den jährlichen Verbesserungen waren in diesem Zyklus folgende Standards und Interpretationen betroffen: IFRS 1, IFRS 3, IFRS 7, IAS , IAS 34, IFRIC 13 sowie Änderungen an IFRS 7, IAS 32 und IAS 39 entsprechend den Änderungen an IFRS 3 und Änderungen an IAS 21, IAS 38 und IAS 31 entsprechend den Änderungen an IAS 27.

Zur Verordnung (EU) Nr. 149/2011 (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht Supplement to ED Financial Instruments: Amortised Cost and
Impairment - Financial Instruments: Impairment

31. Januar 2011: IASB und FASB veröffentlichten heute Vorschläge für einen gemeinsamen Ansatz zur bilanziellen Behandlung von Wertminderungen bei finanziellen Vermögenswerten in offenen Portfolios.

Gegenwärtig findet in den IFRS und den US-GAAP ein Wertminderungsmodell Anwendung, welches für Eintritt die Wertminderung von Vermögenswerten objektive Hinweise benötigt. Die Boards haben vorgeschlagen, auf ein Wertminderungsmodell der erwarteten Verluste zu wechseln, in dem bei der Bilanzierung von Kreditausfällen ein stärkerer Fokus auf einer zukunftsorientierten Sichtweise zum Tragen kommt. 

Die Vorschläge werden in einem zusätzlichen Dokument zum Standardentwurf des IASB vom November 2009, sowie einem eigenen Standardentwurf des FASB im Mai 2010 veröffentlicht. Diese Standardentwürfe zeigen verschiedene Methoden zur bilanziellen Darstellung von Wertminderungen auf Kredite. Seitdem arbeiten die Boards an der Zusammenführung ihrer Modelle. In diesem Rahmen wurden die erhaltenen Stellungnahmen zu den ursprünglichen Standardentwürfen sowie die Empfehlungen der Expert Advisory Panel (EAP), einer externen Gruppe von Risikomanagementexperten, die mit der Aufgabe betraut wurden die operativen Konsequenzen der Anwendung des vorgeschlagenen Wertminderungsmodells zu erarbeiten, eingearbeitet.

Stellungnahmen können bis zum 1. April 2011 auf den Internetseiten des IASB und des FASB abgegeben werden.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zur Snapshot Summary (.pdf)...

Zum Supplement zum ED Financial Instruments des IASB (.pdf)...

 News IASB veröffentlicht ED Offsetting Financial Assets and Financial Liabilities

28. Januar 2011: IASB und FASB haben heute einen gemeinsamen Entwurf ED/2011/01 Offsetting Financial Assets and Financial Liabilities zur Saldierung von Finanzinstrumenten veröffentlicht. Durch die in dem Standardentwurf gemachten Vorschläge würden die entsprechenden Vorschriften zur Aufrechnung von Finanzinstrumenten des IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung ersetzt werden.

IASB und FASB schreiben in ihrem Entwurf einen verpflichtenden Nettoausweis von finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten in der Bilanz vor, wenn ein Unternehmen das Recht auf Saldierung eines finanziellen Vermögenswerts und einer finanziellen Verbindlichkeit besitzt und auch beabsichtigt, diese entweder netto oder gleichzeitig brutto zu erfüllen. Diese Aufrechnung in der Bilanz ist jedoch nur dann möglich, wenn das Recht auf Saldierung jederzeit rechtlich durchsetzbar ist, d.h. auch im Falle eines Ausfalls oder Konkurses. Die Durchsetzbarkeit darf jedoch nicht von zukünftigen Ereignissen abhängen. Unter diesen Bedingungen – aber auch nur dann – ist ein Nettoausweis zwingend vorgeschrieben, vorausgesetzt die beteiligten Unternehmen haben die feste Absicht, die fälligen Beträge entweder netto oder durch eine zeitgleiche Bruttozahlung zu leisten.

Für IFRS-Anwender wird sich durch den neuen Standard jedoch nicht viel ändern. Die in dem Standardentwurf gemachten Vorschläge entsprechen weitestgehend den derzeitigen Regelungen in IAS 32. Von den geplanten Änderungen sind größtenteils US-GAAP-Anwender betroffen. Unternehmen, die ihre Abschlüsse nach den IFRS aufstellen, haben aber durch die geplanten Neuerungen zusätzliche, umfangreiche Anhangsangaben zu beachten.

Die Kommentierungsperiode endet am 28. April 2011.

Zur Pressemitteilung des IASB (.pdf)...

Zum Exposure Draft (.pdf)...

Zur Snapshot Summary (.pdf)...

Zur Projekt-Seite des IASB...

 

-

Folgen Sie uns

-

 

 

-

Newsletter

-

 

 

 

-

Aktuelle Publikationen

-

 

 

Die Marke IFRS ist eine eingetragene Marke der IFRS Foundation, London, UK