Effektivzinsmethode - variable Zinsen (IAS 32 / 39)

verfasst von ifrs_neu, 24.11.2011, 19:25 Uhr

Hallo Freunde des IFRS,

wir befassen uns gerade mit der Effektivzinsmethode und alle Beispiele, die wir zu dem Thema finden gehen von einer Anleihe/Obligation aus mit fixer Nominalverzinsung, einem Disagio und einer Rückzahlung zu pari.

In der Praxis wird das aber so oft nicht vorkommen, wir grübeln daher über die Berechnung der Effektivzinsmethode bei einem variabel verzinsten Kredit. Wie macht ihr Praktiker das unter Berücksichtigung des IAS 39.


Das erste Problem stellt sich für uns schon einmal mit dem variablen Zins. Wenn der angenommen der 6M-Euribor ist dann haben wir zwar einen aktuellen, wie aber ermittelt ihr/oder von wo bezieht ihr Angaben über die künftigen 6M-Euribors?

Unsere Herangehensweise wäre eine Zinskurve für den Zeitraum anzusehen, für den wir die variablen Zinsen benötigen. Bekommt man sowas von der Hausbank? Ansonsten könnten wir ja nur schätzen, das wäre aber sicherlich nicht gut.


Ok, das war nur mal der erste Teil. Weiter geht es mit der Folgebewertung. Im Beispiel wäre ein Darlehen auf 4 Jahre variabel verzinst. Nominale 1000, Disagio 50, Zinsen 3,5%, 3,8%, 3,4% und 3,1%. Der Effektivzins ist somit 4,86%.

BW 1.1. NomZ EffZ BW 31.12.
1 950 35 46,22 961,22
2 961,22 38 46,76 969,98
3 969,98 34 47,19 983,17
4 983,17 31 47,83 1.000,00


Die nominal gezahlten Zinsen von 35 sind also im Jahr 1 um 11,22 zu erhöhen, damit das Disagio auch richtig berücksichtigt wird.

Was aber nun im Jahr 2? Plötzlich sind die Zinsen anders, nämlich 3,6% im Jahr 2, dann 3,5% und 3,3%. Demnach würden die Buchwerte jetzt anders aussehen, auch weil sich der Effektivzins auf 4,89% geändert hat:

BW 1.1. NomZ EffZ BW 31.12.
1 950 35 46,41 961,41
2 961,41 36 46,97 972,38
3 972,38 35 47,50 984,88
4 984,88 33 48,12 1.000,00

Bilanziert man jetzt nach der ersten Berechnung, oder geht man mit der neuen weiter? IAS 39.A7 formuliert das so schwammig, dass wir uns nicht auskennen. Klar ändert die "Neueinschätzung der Cash-Flows" den Effektivzinssatz, aber muss der Buchwert nun angepasst werden, oder nicht?


Und ändert sich an der Berechnung etwas, wenn wir jährlich eine Tilgungskomponente hinzufügen? Also eine Annuität bestehend aus Tilgung und Zinskomponente zB, wobei die Annuität sich je nach Zinssatzänderung verändert. Wie bucht ihr das IFRS-konform!

Wir bitten um eure Hilfe, das Thema ist wie gesagt so wenig in der Fachlitertur beschrieben dass uns nur der Weg zu euch Praktikern weiterhelfen kann...

Vielen herzlichen Dank,

Uwe und Chris

 


gesamter Thread:

Effektivzinsmethode - variable Zinsen - ifrs_neu, 24.11.2011, 19:25 (IAS 32 / 39)

6731 Postings in 2502 Threads, 1992 registrierte User, 21 User online (2 reg., 19 Gäste)